Ashwagandha – ein natürlicher Geheimtipp für deine Gesundheit

Google+ Pinterest LinkedIn Tumblr +

Du hast noch nie von Ashwagandha gehört? Dann wird es höchste Zeit, mehr über die vielen gesundheitlichen Vorteile dieser Superpflanze zu erfahren. In vielen Kulturen ist Ashwagandha bereits seit Jahrtausenden ein durchaus beliebtes und erfolgreiches Multitalent für diverse gesundheitliche Aspekte.

Ashwagandha ist auch unter dem Namen indischer Ginseng, Winterkirsche oder Schlafbeere bekannt. Sucht man auf die Schnelle nach seinen Vorteilen, so findet man Vorteile dieser Pflanze für viele Körperfunktionen, das Immunsystem, neurologische Prozesse oder das Hormonsystem.

Ständig gestresst, unter Druck oder es fehlt schlicht und ergreifend an Energie? Dann kann Ashwagandha helfen das Gleichgewicht der Psyche wiederherzustellen. Mittlerweile hat die Schlafbeere auch in der westlichen Welt ihren Platz gefunden, genießt aber noch den Ruf eines Geheimtipps. Werfen wir doch mal einen genaueren Blick auf diese Superpflanze.

Was ist Ashwagandha eigentlich?

Ashwagandha (Withania somnifera) ist eine Pflanze aus der Familie der Nachtschattengewächse. Darüber hinaus ist es ein adaptogenes Kraut und wird seit circa 3.000 Jahren erfolgreich in der Ayurveda Medizin eingesetzt. Es gilt als das am häufigsten verwendete und am besten erforschte Adaptogen. Adaptogen ist eine alternativmedizinische Bezeichnung für aktive Pflanzenstoffe, die dem Organismus helfen sollen, sich erhöhten körperlichen und emotionalen Stresssituationen anzupassen. Daher macht Ashwagandha nicht müde oder gibt Energie, sondern unterstützt den Körper, sich den anstehenden Anforderungen besser anzupassen. Als adaptogenes Kraut unterstützt Ashwagandha damit die Aufrechterhaltung der Homöostase.

Im Ayurveda wird die Pflanze seit Jahrtausenden zur Stärkung genutzt, als Aphrodisiakum und als natürliches Mittel gegen Leberkrankheiten, Lungenbeschwerden, Atemwegserkrankungen, Entzündungen, Demenz und Schlaflosigkeit. In der ayurvedischen Medizin wusste man über ihre ausgleichende, antidepressive, angstlösende, antioxidative und entzündungshemmende Wirkung. Heutige Studien bestätigen viele dieser Wirkungen und entdeckten sogar neue Anwendungsgebiete.

So zeigen hunderte neue Forschungen, dass diese Pflanze für unterschiedliche Körperfunktionen in Frage kommen könnte, wie beispielsweise für:

  • Verbesserung der inneren Ruhe und Stärke
  • Steigerung der Energie und Leistung
  • Reduzierung von Stress und Ängsten
  • Optimierung der Wahrnehmung und des Gedächtnis
  • Stärkung des Immunsystems
  • Verbesserung der Schilddrüsenfunktion und Nebennieren
  • Stabilisierung des Blutzuckerspiegels

Welche gesundheitlichen Vorteile hat Ashwagandha?

Obwohl diese Superpflanze seit Jahrtausenden im Ayurveda erfolgreich eingesetzt wird und auch in der Naturheilkunde bereits längere Zeit bekannt ist, findet Ashwagandha in den letzten Jahren auch in der modernen Forschung immer mehr Beachtung. Dabei konnten bisher viele positive Eigenschaften für potenzielle Wirkungsbereiche bestätigt werden. Hier sind einige gesundheitliche Vorteile:

Bekämpft Stress und Angstzustände und verbessert Depressionen

Einer der bekanntesten Fähigkeiten von Ashwagandha ist körperlichen und emotionalen Stress zu verbessern, innere Unruhe auszugleichen sowie positiv auf Angstzustände zu wirken. Studien bestätigen eine vergleichbare Wirkung mit Medikamenten wie Lorazepam oder Anxiolytika. Auswertungen zeigen, dass Ashwagandha in der Lage war, Angstwerte um bis zu 55 Prozent zu reduzieren.

Neben Stress und Angstzuständen wirkt sich die Schlafbeere auch positiv auf Depressionen aus. Forscher untersuchten und verglichen die Wirkung von Ashwagandha mit pharmazeutischen Antidepressiva. Das Ergebnis war, dass die Pflanze durchaus antidepressive Aspekte ausweisen konnte, die mit dem Medikament vergleichbar waren.

Verbessert die Funktion der Schilddrüse

Adaptogene Kräuter besitzen die natürliche Fähigkeit, die Schilddrüsenfunktion zu optimieren und Menschen mit akuten Schilddrüsenproblemen helfen können. Untersuchungen ergaben, dass das Kraut positive Auswirkungen auf eine Schilddrüsenunterfunktion hat. Durch seine regulierende Wirkung, kann Ashwagandha auch positiv bei einer Überfunktion der Schilddrüse eingesetzt werden.

Forschungen zeigen, dass die so genannte Schlafbeere schilddrüsenfördernde Eigenschaften besitzt und die Funktion der Schilddrüse positiv reguliert. Die Forscher kamen zum Schluss, dass die Pflanze für die Normalisierung des Schilddrüsenspiegels bei Patienten mit Hypothyreose (Schilddrüsenunterfunktion) von Vorteil sein kann.

Bei Nebennierenschwäche

Untersuchungen zeigen, dass Ashwagandha nützlich sein kann, um die Nebennierenfunktion zu unterstützen und die Nebennierenmüdigkeit zu verbessern. Die Nebennieren gehören zu den endokrinen Drüsen und sind verantwortlich für die Freisetzung von Hormonen, insbesondere die Stresshormone Cortisol und Adrenalin.

Zu hoher emotionaler oder mentaler Stress kann die Nebennieren überfordern und zu Nebennierenschwäche führen. Das stört das gesamte Hormonsystem. Daher ist die stressregulierende Eigenschaft von Ashwagandha äusserst positiv für die Gesundheit der Nebennieren und des gesamten Hormonsystems.

Hilfe bei Krebs?

In der Forschung steigt das Interesse an Ashwagandha als natürliches Antikanzerogen, also als ein Mittel gegen Krebs. Aufgrund der immunstärkenden und antioxidativen Fähigkeiten, wurden bereits erste kleinere Nachweise zur Wirksamkeit bei Darm-, Lungen-, Haut-, Brust-, Nieren-, Prostata- und Bauchspeicheldrüsenkrebs erbracht. Die Forschung deutet darauf hin, dass Ashwagandha helfen kann, das Wachstum von Tumorzellen zu reduzieren und somit das Wachstum von Krebszellen zu verhindern.

Zusätzlich zu den krebshemmenden Vorteilen, kann die Pflanze dabei helfen, die Nebenwirkungen von herkömmlichen Krebsbehandlungen zu verbessern. Somit wäre Ashwagandha in der Lage, das bei Krebspatienten ohnehin angeschlagene Immunsystem zu unterstützen und die Lebensdauer der Patienten zu verlängern.

Schützt das Gehirn und optimiert das Gedächtnis

Emotionaler Stress kann negative Auswirkungen auf das Gehirn und Nervensystem haben. Durch seine starke antioxidative und entzündungshemmende Wirkung, ist Ashwagandha in der Lage, das Gehirn vor freien Radikalen zu schützen. Neben der Eigenschaft Stress und Ängste abzubauen, kann Ashwagandha somit das Gehirn vor Zellschädigungen schützen, die zu neurodegenerativen Erkrankungen wie Alzheimer und Parkinson führen können.

Weitere Studien ergaben, dass die Pflanze zur Verbesserung kognitiver Fähigkeiten beiträgt und das Gedächtnis effektiv verbessert. Ausserdem soll es sich positiv auf die Stimmung, die Aufmerksamkeit und weitere geistige Fähigkeiten auswirken.

Verbessert Ausdauer und steigert Muskelkraft

Studien zeigen, dass Ashwagandha die allgemeine Leistung und Ausdauer bei körperlicher Aktivität steigern kann. Aufgrund seiner positiv energetischen Wirkung, hilft die Pflanze, Konzentration, Motivation und Ausdauer zu verbessern. Eine indische Studie untersuchte die Wirkung von Ashwagandha bei der Verbesserung körperlicher Ausdauer bei Athleten. Es stellte sich raus, dass sich sowohl Ausdauer als auch Lebensqualität der Sportler nach 8 bis 12 Wochen verbesserten.

Auch zeigt sich eine positive Wirkung auf die Muskelkraft bei Sportlern. Studien ergaben, dass die Ergänzung von Ashwagandha mit einem signifikanten Anstieg der Muskelmasse und -kraft verbunden war. Forscher fanden heraus, dass die Testpersonen eine signifikant stärkere Zunahme der Muskelkraft bei Bankdrücken und Beinübungen hatten. Ausserdem zeigte sich eine größere Zunahme der Muskelgröße der Arme und Brust.

Steigert die Libido

Ashwagandha kann den Testosteronspiegel erhöhen und die männliche Fruchtbarkeit erhöhen. Auch eine Verbesserung der Anzahl, Qualität und Beweglichkeit der Spermien konnten in Studien festgestellt werden. Im Ayurveda wird die Pflanze als natürliches Aphrodisiakum verwendet, das zur Steigerung der Libido führen und sexuelle Dysfunktionen verbessern kann. Studien fanden zudem heraus, dass Ashwagandha zur Verbesserung der sexuellen Funktion bei Frauen beitragen konnte, insbesondere in den Bereichen sexueller Erregung und Befriedigung.

Meine persönliche Empfehlung (Werbung)

Arten, Anwendung und Dosierung

Auch wenn Ashwagandha noch ein kleiner Geheimtipp ist, so findet man diese Pflanze als Nahrungsergänzung in Form von Pulvern und Kapseln in diversen Onlineshops oder Bioläden und Reformhäusern. Die verbreitetste Variante ist der Wurzelextrakt, aber auch als Blattextrakt ist Ashwagandha erhältlich. Auch als Tee werden Wurzeln und Blätter verwendet und sind hierzulande erhältlich.

Solltest du dich durch die vielen gesundheitlichen Vorteile für eine Einnahme von Ashwagandha entscheiden, sollte man als Anfänger mit einer Dosierung von maximal 500 mg (Milligramm) pro Tag starten. Je nach Verträglichkeit kann man die Dosierung nach einigen Tagen anpassen und erhöhen. Hersteller von Präparaten empfehlen in der Regel zwischen 1.000 und 1.500 mg pro Tag, wobei im Ayurveda Dosierungen von 6.000 mg pro Tag betragen können und als sicher gelten. Bei  akuten gesundheitlichen Beschwerden sollte ein ganzheitlicher Therapeut befragt werden.

Wie schnell und in welchem Umfang Ashwagandha Wirkung zeigt, kann nicht pauschalisiert werden. Da jeder Mensch individuell zu betrachten ist, unterschiedliche Körpertypen und Lebensweisen hat, kann die adaptogene Pflanze in unterschiedlichem Umfang und Schnelligkeit wirken. Daher heisst es „konsequent sein“, da die Beschwerden durch chronischen Stress, Entzündungen oder hormonellen Beschwerden einige Zeit benötigen.

Fazit

Ashwagandha ist eine traditionelle adaptogene Heilpflanze mit vielen gesundheitlichen Vorteilen. Es kann emotionalen Stress und Angst abbauen, Depressionen bekämpfen, die Gehirnfunktion verbessern, das Immun- und Hormonsystem stärken und zu mehr Ausdauer und Leistung verhelfen. Die regelmäßige Einnahme kann eine einfache und effektive Maßnahme sein, um deine Gesundheit und Wohlbefinden zu verbessern.

„Gesundheit ist eine Entscheidung.“


Deine persönliche und ganzheitliche Gesundheits- und Ernährungsberatung

Du interessierst dich für eine gesunde Lebens- und Ernährungsweise und möchtest deine Gesundheit selbst in die Hand nehmen?

Du möchtest dich wohler fühlen und deinen Alltag gesünder und aktiver gestalten?

Du möchtest gesund abnehmen oder einfach deine Ernährung umstellen?

Natürlich möchtest du das. Wer will das nicht?

Dich plagen gesundheitliche Beschwerden? Du bist auf der Suche, begleitend zu deiner aktuellen Behandlung, nach einer alternativen und ganzheitlichen Beratung?

Gerne biete ich dir meine Unterstützung an und begleite dich auf deinem Weg zu mehr Wohlbefinden. Mehr über meine Beratung erfährst du hier: Beratung

Ich freue mich dich kennenzulernen,

Ramon

Ganzheitlicher Gesundheits- und Ernährungsberater


Quellen:

Medical News Today, 2016 – Benefits of ashwagandha

Mirjalili MH, 2009 – Steroidal lactones from Withania somnifera, an ancient plant for novel medicine.

Chandrasekhar K, 2012 – A prospective, randomized double-blind, placebo-controlled study of safety and efficacy of a high-concentration full-spectrum extract of ashwagandha root in reducing stress and anxiety in adults.

Bhattacharya SK, 2000 – Anxiolytic-antidepressant activity of Withania somnifera glycowithanolides: an experimental study.

Rammohan VR, 2012 – Ayurvedic medicinal plants for Alzheimer’s disease: a review

Sharma AK, 2018 – Efficacy and Safety of Ashwagandha Root Extract in Subclinical Hypothyroid Patients: A Double-Blind, Randomized Placebo-Controlled Trial.

Gannon JM, 2014 – Subtle changes in thyroid indices during a placebo-controlled study of an extract of Withania somnifera in persons with bipolar disorder

Head KA, 2009 – Nutrients and Botanicals for Treatment of Stress:

Adrenal Fatigue, Neurotransmitter Imbalance, Anxiety, and Restless Sleep

Cooley K, PLOS One, 2009 – Naturopathic Care for Anxiety: A Randomized Controlled Trial ISRCTN78958974

Palliyaguru DL, 2016 – Withania somnifera: from prevention to treatment of cancer

Vyas AR, 2014 – Molecular targets and mechanisms of cancer prevention and treatment by withaferin a, a naturally occurring steroidal lactone.

Singh N, 2011 – An Overview on Ashwagandha: A Rasayana (Rejuvenator) of Ayurveda

Sehgal N, 2012 – Withania somnifera reverses Alzheimer’s disease pathology by enhancing low-density lipoprotein receptor-related protein in liver

Choudhary D, 2017 – Efficacy and Safety of Ashwagandha (Withania somnifera (L.) Dunal) Root Extract in Improving Memory and Cognitive Functions.

Choudhary D, 2015 – Efficacy of Ashwagandha (Withania somnifera [L.] Dunal) in improving cardiorespiratory endurance in healthy athletic adults.

Wankhede S, 2015 – Examining the effect of Withania somnifera supplementation on muscle strength and recovery: a randomized controlled trial

Dongre S, 2015 – Efficacy and Safety of Ashwagandha (Withania somnifera) Root Extract in Improving Sexual Function in Women: A Pilot Study

Ahmad MK, 2010 – Withania somnifera improves semen quality by regulating reproductive hormone levels and oxidative stress in seminal plasma of infertile males.

Share.

About Author

Ich bin Ramon, Geschäftsführer von Mediale Gesundheit, Fachberater für ganzheitliche Gesundheit und studierter Ernährungsberater aus Hamburg. Ich freue mich, Fachwissen über eine ganzheitliche Ernährungs- und Gesundheitsweise leicht und verständlich an dich weiterzugeben.

2 Kommentare

  1. Pingback: Immer gestresst? Ganzheitliche Tipps zum natürlichen Stressabbau

  2. Pingback: Hormone ganzheitlich ins Gleichgewicht bringen - Mediale Gesundheit

Leave A Reply