Vitalpilze für deine Gesundheit – Die wichtigsten Pilze im Überblick

Google+ Pinterest LinkedIn Tumblr +

Vitalpilze als neue Superfoods – Schreckt dich der Gedanke an Vitalpilze für deine Gesundheit etwas ab? Keine Sorge, medizinische Pilze werden, je nach Region, seit Jahrtausenden von der traditionellen Naturheilkunde verwendet und gewinnen auch in der heutigen Zeit immer mehr an Bedeutung. Die therapeutische Verwendung von Pilzen hat insbesondere in den asiatischen Ländern eine sehr lange Tradition, die Jahrtausende zurückreicht. Auch in den westlichen Regionen werden Vital- oder Heilpilze immer gefragter. Die Liste der gesundheitlichen Vorteile dieser Pilze ist lang, aber jeder Pilz ist ein Unikat und bietet seine ganz eigenen gesundheitlichen Vorteile.

Wenn es um die Eigenschaften einer gesunden und nährstoffreichen Ernährung geht, stehen Vitalpilze ganz weit oben auf der Liste. Sie enthalten wenig Kohlenhydrate und Kalorien, sind aber eine gute Quelle für B-Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente, Ballaststoffe und Proteine. Ausserdem bestehen Pilze aus ziemlich viel Wasser. Doch was hat es ganz genau auf sich mit diesen Pilzen und wie wirken sie sich auf deine Gesundheit aus? Werfen wir mal einen genaueren Blick auf das Thema Vitalpilze.

Was sind Vitalpilze und warum sind sie so gesund?

Vitalpilze, auch medizinische Pilze oder Heilpilze genannt, sind Pilze, denen eine gesundheitliche Wirkung nachgesagt wird. Prinzipiell kann jeder Speisepilz als Heilpilz bezeichnet werden. Dennoch gibt es laut naturheilkundlicher Ansicht einige besondere Vitalpilze, deren gesundheitliche Vorteile hervorstechen und denen eine effektivere Wirkung nachgesagt wird.

Therapeutisch gesehen enthalten Vitalpilze eine Vielzahl an bestimmten Inhalts- und Nährstoffen mit großer Wirkung auf unsere Gesundheit. So enthalten Vitalpilze große Mengen an Antioxidantien, B-Vitaminen, Kalium, Kupfer, Mangan und Selen. Auch Mikronährstoffe wie Kalzium, Magnesium, Zink und Vitamin C lassen sich in Vitalpilzen finden. Diese hohen Werte an Nährstoffen machen sie zu einem besonders wichtigen Lebensmittel und daher werden sie seit Jahrtausenden bei diversen Krankheiten eingesetzt. So sollen in der Vergangenheit verschiedene Vitalpilze bei Entzündungen, geschwächtem Immunsystem, hormonellen Beschwerden und sogar einigen Krebsarten erfolgreich eingesetzt worden sein.

Gesundheitliche Vorteile

Es gibt hunderte verschiedener Arten von Vitalpilzen. Selbst die herkömmlichen und überall bekannten Champignons können als Vitalpilze gelten. Hier sind verschiedene gesundheitliche Vorteile von Heilpilzen:

Stärken das Immunsystem

Laut Forschungen enthalten Vitalpilze „Verbindungen und komplexe Strukturen mit antimikrobiellen, antiviralen, antitumoralen, antiallergischen, immunmodulierenden, entzündungshemmenden, antiatherogenen, hypoglykämischen und hepatoprotektiven Aktivitäten“. Das bedeutet, dass diese Pilze fast jeden Prozess und jedes System im Körper beeinflussen und verbessern können.

Vitalpilze haben starke antivirale und antibakterielle Eigenschaften, also die natürliche Fähigkeit Viren und Bakterien zu bekämpfen. Deshalb ist es nicht verwunderlich, dass sich diese nützlichen Verbindungen und die vielen Nährstoffe positiv auf die Immunität auswirken. Vitalpilze steigern auch die Aktivität vieler wichtiger Immunzellen und machen diese effektiver. 

Wirken antioxidativ und schützen vor freien Radikalen

Freie Radikale schädigen Zellen und gewisse Moleküle im Körper und verursachen dadurch oxidativen Stress. Zellschäden tragen zu einem erhöhten Risiko für die Entwicklung vieler Gesundheitsprobleme bei. Deshalb kann die Bekämpfung freier Radikale zu enormen Vorteilen für die allgemeine Gesundheit führen. Pilze enthalten viele Nährstoffe, die nachweislich freie Radikale neutralisieren. Antioxidantien wie Vitamin C, Beta-Carotin oder Selen wirken den gesundheitlichen Beeinträchtigungen durch freie Radikale entgegen. 

Verbessern das Energieniveau

Pilze enthalten ziemlich viele B-Vitamine, die sich positiv auf den Energiestoffwechsel auswirken und das Hormonsystem regulieren. B-Vitamine unterstützten auch das zentrale Nervensystem und  sorgen für einen gesunden Stoffwechsel.

Schützen die Gesundheit des Herzens

Mehr Pilze zu essen ist eine Möglichkeit, den Cholesterinspiegel auf natürliche Weise zu regulieren. Viele Arten von Vitalpilzen helfen, den Gehalt an “schlechtem” LDL-Cholesterin zu senken und bewirken, indem sich die Arterien nicht verhärten und verstopfen, dass sich das Risiko von Herzerkrankungen verringert. Ausserdem enthalten Vitalpilze viele sekundäre Pflanzenstoffe, die sich positiv auf den Zustand der Blutgefäße und Zellen auswirken, dadurch die Durchblutung verbessern und den Blutdruck gesund halten.

Helfen bei Gewichtsverlust

Untersuchungen zeigen, dass der regelmäßige Verzehr größerer Mengen Pilzen (anstatt Fleisch) dabei helfen kann, überschüssige Pfunde zu verlieren. Bei Pilzen handelt es sich um ein kalorienarmes und nährstoffreiches Lebensmittel, was sich positiv auf die Kalorienbilanz auswirkt.

Verbessern die Gehirnfunktion

Einige Vitalpilze, wie beispielsweise der Reishi, gelten als Adaptogene. Adaptogene sind biologisch aktive Pflanzenstoffe, die dem Organismus helfen sollen, sich erhöhten körperlichen und emotionalen Stresssituationen anzupassen. Das bedeutet, dass diese Vitalpilze dem Körper helfen können, mit Stress besser umzugehen. Auch eine entzündungshemmende Wirkung wird den Vitalpilzen nachgesagt. Aus diesen Gründen spielen diese Heilpilze eine wichtige Rolle bei der Verbesserung und Stärkung kognitiver Funktionen im Gehirn.

Stärken die Knochen

Pilze enthalten als mit einer der einzigen Lebensmittel gewisse Mengen an Vitamin D. Daher kann das Hinzufügen von Vitalpilzen in eine gesunde Ernährung dazu beitragen, die Knochengesundheit zu stärken und vor Beschwerden wie Osteoporose schützen. Da Pilze zusätzlich viele weitere Nährstoffe (z.B. Kalzium, Magnesium, Selen) enthalten, die sich positiv aus die Knochengesundheit auswirken, kann das Risiko von Frakturen, geschwächten Knochen oder Mineralisierungsproblemen verringert werden.

Bekämpfen das Wachstum von Krebszellen

Vitalpilze stärken nicht nur das Immunsystem, sondern gelten zudem als effektives und natürliches Mittel bei Krebsbehandlungen. Vitalpilze stärken wichtige Immunzellen, die wiederum gefährliche Krebszellen „aufspüren“ und zerstören können. Forschungen zeigen, dass Heilpilze eine entscheidende Rolle beim Schutz vor oxidativen Schäden und beim Abtöten von Krebszellen spielt. Ausserdem können Vitalpilze DNA-Schäden blockieren und die Mutation von Zellen verhindern.

Welche Vitalpilze gibt es eigentlich?

Hier kommt eine Auflistung der wichtigsten und effektivsten Heilpilze. Erfahre wie sie heißen und wie sie wirken:

Reishi (Ganoderma lucidum)

  • Gilt als Pilz der Langlebigkeit
  • Wirkt stark antioxidativ und entzündungshemmend
  • Schützt Nervenzellen
  • Senkt den Blutzucker und reguliert den Cholesterinspiegel
  • Reduziert Stress-Symptome auf den Nebennieren
  • Unterstützt die Leberfunktion
  • Hat eine beruhigende Wirkung

Chaga (Inonotus obliquus)

  • Ein russicher Vitalpilz und Anti-Aging-Mittel
  • Reduziert chronische Entzündungen
  • Unterstützt die Darmflora und verbessert die Verdauung
  • Hohe antioxidative Wirkung
  • Regt die Stoffwechselprozesse an

Cordyceps / Raupenpilz (Cordyceps sinensis)

  • Verbessert die Leistung und wirkt energetisierend (mehr Energie)
  • Beschleunigt Zellprozesse
  • Verringert Müdigkeit
  • Hat entzündungshemmende Eigenschaften
  • Verbessert die Durchblutung, senkt Blutfettwerte und den Blutzuckerspiegel und schützt somit das Herz
  • Hilft bei Atemwegsbeschwerden wie Asthma
  • Wirkt sich positiv auf die Funktion der Leber aus
  • Antibakteriell

Löwenmähne (Hericium erinaceus)

  • Wurde in der TCM (Traditionellen Chinesischen Medizin) bei Magen-Darm-Beschwerden eingesetzt
  • Hilfreich bei Verdauungsbeschwerden
  • Wirkt antibakteriell und entzündungshemmend
  • Stärkt das Immunsystem
  • Schützt und repariert Nervenzellen, was zu einer besseren kognitiven Funktion führt
  • Positive Wirkung bei Alzheimer, Parkinson und Demenz

Shiitake (Lentinula edodes)

  • Auch Chinesischer Champignon genannt
  • Reich an Beta-Glucan, wirkt antiviral (Viren) und gegen Krebszellen
  • Blutdrucksenkend
  • Reguliert Blutfettwerte und Cholesterinspiegel
  • Hilfreich bei Gewichtsverlust

Schmetterlings-Tramete (Coriolus versicolor)

  • Positive Wirkung gegen verschiedene Krebsarten (Magenkrebs, Darmkrebs, Prostatakrebs und Lungenkrebs)
  • Starke antivirale Wirkung (z.B. gegen EBV)
  • Lindert chronische Infektionen
  • Verbessert die Verdauung

Maitake (Grifola frondosa)

  • Wirkt entzündungshemmend und antiviral
  • Positive Wirkung bei Fettleber oder allgemeinen Lebererkrankungen
  • Stärkt das Immunsystem
  • Laut TCM wirken diese Vitalpilze positiv gegen Stress und erhöhen das Chi (Lebenskraft)

Meine persönliche Empfehlung (Werbung)


Deine persönliche und ganzheitliche Gesundheits- und Ernährungsberatung

Du interessierst dich für eine gesunde Lebens- und Ernährungsweise und möchtest deine Gesundheit selbst in die Hand nehmen?

Du möchtest dich wohler fühlen und deinen Alltag gesünder und aktiver gestalten?

Du möchtest gesund abnehmen oder einfach deine Ernährung umstellen?

Natürlich möchtest du das. Wer will das nicht?

Dich plagen gesundheitliche Beschwerden? Du bist auf der Suche, begleitend zu deiner aktuellen Behandlung, nach einer alternativen und ganzheitlichen Beratung?

Gerne biete ich dir meine Unterstützung an und begleite dich auf deinem Weg zu mehr Wohlbefinden. Mehr über meine Beratung erfährst du hier: Beratung

Ich freue mich dich kennenzulernen,

Ramon

Ganzheitlicher Gesundheits- und Ernährungsberater


Quellen:

Auerswald M, 2019 – Heilpilze – Die wichtigsten Pilze im Überblick + Wirkungen (schnelleinfachgesund.de

Lindequist U, 2005 – The Pharmacological Potential of Mushrooms

Geng P, 2017 – Antifatigue Functions and Mechanisms of Edible and Medicinal Mushrooms

Poddar KH, 2013 – Positive effect of mushrooms substituted for meat on body weight, body composition, and health parameters. A 1-year randomized clinical trial.

Sankowski R, 2015 – Systemic Inflammation and the Brain: Novel Roles of Genetic, Molecular, and Environmental Cues as Drivers of Neurodegeneration

Lee GS, 2009 – Dietary calcium and vitamin D2 supplementation with enhanced Lentinula edodes improves osteoporosis-like symptoms and induces duodenal and renal active calcium transport gene expression in mice.

Lin JM, 1995 – Radical scavenger and antihepatotoxic activity of Ganoderma formosanum, Ganoderma lucidum and Ganoderma neo-japonicum.

Memorial Sloan Kettering Cancer Center, 2019 – Chaga Mushroom

Hu Y, 2016 – Antioxidant activity of Inonotus obliquus polysaccharide and its amelioration for chronic pancreatitis in mice.

Feeney MJ, 2014 – Mushrooms and Health Summit Proceedings

Mori K, 2011 – Effects of Hericium erinaceus on amyloid β(25-35) peptide-induced learning and memory deficits in mice.

Robbins O, 2018 – 5 Stunning Health Benefits Of Medicinal Mushrooms

Share.

About Author

Ich bin Ramon, Geschäftsführer von Mediale Gesundheit, Fachberater für ganzheitliche Gesundheit und studierter Ernährungsberater aus Hamburg. Ich freue mich, Fachwissen über eine ganzheitliche Ernährungs- und Gesundheitsweise leicht und verständlich an dich weiterzugeben.

2 Kommentare

  1. Martin Auerswald on

    Hi Ramon,
    Schöner Beitrag und freut mich, dass du bei mir vorbei geschaut hast 🙂
    Du baust hier was sehr schönes auf, weiter so!

Leave A Reply