Chronische Nierenerkrankungen – Symptome, Ursache, Maßnahmen

Google+ Pinterest LinkedIn Tumblr +

Wenn die Nieren so arbeiten wie sie sollen, spielen sie eine wichtige Rolle um den ganzen Körper sauber und funktionstüchtig zu halten, das Blut von Stoffwechselendprodukten zu reinigen, bei der Entgiftung zu helfen und sich an der Produktion von Hormonen zu beteiligen. Umgekehrt stellen chronische Nierenerkrankungen oder gar ein Nierenversagen eine Gefahr für den Körper dar, so dass sich Schadstoffe und Ausscheidungen ansammeln und ernstzunehmende Beschwerden verursachen können.

Zu den von den Nieren gefilterten Rückständen, gehören alle Arten von Flüssigkeiten, Giftstoffe die im Verdauungssystem zurückgelassen werden, Mineralstoffe, Elektrolyte und verschiedene andere Substanzen, die im Blut vorkommen. Die Nieren geben nicht nur Ausscheidungen in Form von Urin aus dem Körper ab, sondern helfen auch, den Blutdruck zu kontrollieren, Medikamente oder Toxine zu entfernen, Hormone zu regulieren und ein starkes Skelettsystem (starke Knochen) aufrechtzuerhalten. Nierenerkrankungen können daher eine sehr ernste Erkrankung sein.

Chronische Nierenerkrankungen

Immer mehr Menschen sind von Nierenerkrankungen betroffen. Diese sind ein langsamer und fortschreitender Verlust der Nierenfunktion über einen längeren Zeitraum. Chronische Nierenerkrankungen kann für eine betroffene Person schließlich zu einem dauerhaften Nierenversagen führen. Chronische Nierenerkrankungen, auch bekannt als chronische Niereninsuffizienz oder Nierenversagen, sind viel weiter verbreitet als die Menschen glauben – sie werden häufig nicht erkannt bis die Krankheit weit fortgeschritten ist.

Was ist Nierenversagen?

Ein Nierenversagen tritt dann auf, wenn die Nieren nicht mehr ausreichend arbeiten um eine Person am Leben zu erhalten. Bei akuten Nierenschäden oder Nierenversagen funktionieren die Nieren nicht mehr wie sie sollten. Dadurch erhöhen sich, infolge der verminderten Blutreinigung, die Werte der harnpflichtigen Substanzen im Blut. Es kommt zu einer deutlich verminderten Harnausscheidung und letztendlich zu einer chronischen Vergiftung des Körpers.

Es gibt keine dauerhafte Behandlung des Nierenversagens, sondern nur Möglichkeiten, die durch das Versagen der Nieren verursachten Symptome zu behandeln und den Menschen so gesund wie möglich zu halten. Wenn die Nieren stark geschädigt werden oder komplett versagen, kommt es zu einer Dialyse. Dabei handelt es sich um laufenden Behandlungen, um das Blut zu reinigen, Dehydrierung oder Flüssigkeitseinlagerungen zu verhindern, Abfallprodukte aus dem Verdauungstrakt zu entfernen und schließlich die Aufgabe der Nieren zu ersetzen.

Symptome

Da die Nieren viele wichtige Aufgaben besitzen und dazu benötigt werden, um ein ausgewogenes Verhältnis von Wasser, Salz und anderen Mineralien und Elektrolyten im Blut zu gewährleisten, sind Symptome von chronischen Nierenerkrankungen oder eines Nierenversagens sehr gefährlich und oft sogar lebensbedrohlich. Für den Betroffenen ist es jedoch nicht immer offensichtlich, dass Nierenschäden für seine gesundheitlichen Probleme verantwortlich sind, denn die zugrundeliegenden Gründe für das Versagen der Nieren können alle möglichen Symptome verursachen.

Anzeichen und Symptome von Nierenerkrankungen sind oft unspezifisch, dass bedeutet sie können auch durch andere Krankheiten verursacht werden. Da die Nieren sehr anpassungsfähig sind und in der Lage sind Funktionsverluste auszugleichen, können Anzeichen und Symptome erst nach Auftreten irreversibler Schäden auftreten. Anzeichen und Symptome von chronischen Nierenerkrankungen oder Nierenversagen können sein:

  • Übelkeit und Erbrechen
  • Verdauungsstörungen und/oder Appetitlosigkeit
  • Müdigkeit und fehlende Energie
  • Schlafstörungen und/oder kognitive Störungen
  • Muskelzuckungen und Krämpfe
  • Brustschmerzen und/oder Kurzatmigkeit
  • Bluthochdruck
  • Anämie (Blutarmut)
  • Verminderte Urinproduktion
  • Dunkler Urin oder Blut im Urin
  • Ödeme (geschwollene Füße, Knöchel, Hände)
  • Schmerzen im mittleren bis unteren Bereich des Rückens
  • Plötzliche Veränderung des Körpergewichts

Ursachen für chronische Nierenerkrankungen

Die Nieren führen ein komplexes Prozedere der Filtration in unserem Körper durch, indem sie überschüssige Abfälle aus dem Blut entfernen und über den Urin aus dem Körper ausscheiden. Im Normalfall können die Nieren die meisten Schadstoffe und Stoffwechselendprodukte, die unser Körper produziert, beseitigen. Dennoch können die Nieren aus verschiedenen Gründen erkranken oder versagen, vor allem aufgrund von hohem Blutverlust, Dehydrierung, Mineralstoffmangel, Reaktionen durch die Einnahme bestimmter Medikamente oder aufgrund einer Blockade in den Kanälen, die zu und von den Nieren führen.

Zu den Ursachen für das Auftreten von chronischen Nierenerkrankungen oder Nierenversagen gehören:

  • Langzeitkrankheiten oder vorherige Erkrankungen wie zum Beispiel Diabetes, Anämie, Bluthochdruck, Herzkrankheiten oder Herzinsuffizienz. Diese können alle den Blutfluss zu den Nieren beeinträchtigen und zu Entzündungen beitragen.
  • Eine jahrelange ungesunde Ernährungsweise und Übergewicht/Fettleibigkeit führen zu Nährstoffmangel, Ungleichgewicht von Elektrolyten, Entzündungen und Blutdruckveränderungen.
  • Mit zunehmendem Alter steigt zusätzlich das Risiko für diverse Nierenprobleme.
  • Eine vorangegangene Prostataerkrankung, Leberschäden oder Lebererkrankungen beeinflussen die Entgiftung des Körpers und die Ausscheidung von Toxinen wie Umweltgifte, Schadstoffe und Medikamente.
  • Starke psychische Konflikte oder ein Trauma kann zu Nierenschäden führen.
  • Eine geschwächtes Immunsystem aufgrund einer anderen Krankheit, wie beispielsweise von einem Virus, das Veränderungen im Organismus verursacht. Eine ungesunde Ernährungsweise, hoher emotionaler Stress, häufige Infektionen oder chronische Müdigkeit können auch die Immunität beeinträchtigen.
  • Einnahme von Medikamenten oder Antibiotika können aufgrund von starken Nebenwirkungen zu Nierenschäden führen.

Vorbeugen und präventiv handeln

Um das Risiko für die Entwicklung von chronischen Nierenerkrankungen zu reduzieren oder um Beschwerden vorzubeugen, bieten sich folgende Maßnahmen an:

Eine nierenschützende Ernährungsweise

Chronische Nierenerkrankungen verändern den Stoffwechsel von Proteinen, Wasser, Salz, Kalium und Phosphor, und Nierenversagen erschwert dies alles noch mehr. Eine gesunde Ernährung ist der Schlüssel zur Bewältigung von chronischen Nierenerkrankungen oder zur Unterstützung von Menschen mit Nierenversagen. Studien zeigen, dass eine ungesunde Ernährung schwache oder beschädigte Nieren verursacht und zu verschiedenen Komplikationen wie Anämie, Cholesterinveränderungen, Herzschäden und Knochenstoffwechselstörungen beiträgt.

Um die Nieren optimal zu versorgen und zu schützen, sollte eine gesunde Ernährung aus vielen unverarbeiteten und nährstoffreichen Lebensmitteln bestehen. Zu den für die Nieren bevorzugten Lebensmitteln gehören Preiselbeeren, Heidelbeeren, Sellerie, Kohl, grünes Blattgemüse, frisch gepresster Gemüsesaft, Karotten, Kirschen, Avocados, Bananen und Zitrusfrüchte wie Zitronen. Natürlich sollte neben einer gesunden Ernährung auch darauf geachtet werden, viel Wasser zu trinken, welches den Blutfluss reguliert, die Nieren durchspült und für eine ordnungsgemäße Ausscheidung des Urin wichtig ist. Zusätzlich zu einer hohen Wassermenge, kann auch das regelmäßige Trinken von frischer und selbstgemachter Zitronenlimonade helfen, da die Citrate in den Zitronen die Nierensteinbildung hemmen und Nierenprobleme vorbeugen können.

Zusätzlich sollten tierische Proteine in der Ernährung reduziert werden, insbesondere Fleisch- und Milchprodukte. Die Reduzierung von tierischen Eiweißen entlastet die Nieren, da aufgrund fehlender Enzyme der Niere, die anfallende Harnsäure nicht abgebaut werden kann. Fällt aufgrund einem hohen Eiweißkonsum mehr Harnsäure an, als die Nieren abbauen können, bilden sich Harnsäuresteine. 

Ausserdem sollte der Konsum von Kochsalz/Speisesalz reduziert werden. Die übermäßige Aufnahme von Kochsalz regt die Kalziumausscheidung über den Urin an, was langfristig die Kalziumstein-Bildung fördert. Dabei ist auch an die versteckten Salzquellen wie in Fertigprodukten, Brot, Wurst und Käse zu denken.

Sportliche Aktivitäten, Übergewicht abbauen oder normales Gewicht halten

Regelmäßige körperliche Bewegung und Sport ist ideal für die Aufrechterhaltung eines gesunden Blutdrucks. Moderater Sport hilft auch bei der Regulierung chronischer Erkrankungen wie Diabetes und Herzerkrankungen, stärkt das Immunsystem und sorgt für ein gesteigertes Wohlbefinden. Körperliche Bewegung sorgt auch für eine Gewichtsreduktion. Wenn bereits ein optimales Gewicht besteht, sollte dennoch daran gearbeitet werden, dieses zu halten.

Nahrungsergänzungsmittel in Betracht ziehen

Um die Nieren zu schützen und deren Gesundheit zu gewährleisten, sollte auf eine ausreichende Einnahme von Nährstoffen geachtet werden. Begleitend zu einer gesunden Ernährung, können manche Mineralstoffe und Vitamine durch gewisse Präparate ergänzt werden. Um Nierenschäden vorzubeugen, könnten jedoch einige der folgenden Nahrungsergänzungsmittel hilfreich sein, um die Nieren und andere Verdauungsorgane (wie die Leber) gesund zu halten:

  • Magnesium
  • Vitamin B
  • Vitamin E
  • Antioxidantien
  • Preiselbeere- oder Cranberry-Extrakt
  • Ätherisches Zitronenöl
  • Brennnesselsamen

Personen die bereits an chronischen Nierenerkrankungen oder Nierenversagen leiden, sollten die Einnahme von Nahrungsergänzungsmittel mit einem ganzheitlich tätigen Arzt oder Therapeuten absprechen.

Meine Empfehlung (Werbung)

Gifte und ungesunde Stoffe vermeiden

Eine Überlastung der Entgiftungsorgane durch zu hohe Belastung von Toxinen führt zu gesundheitlichen Beschwerden und langfristig können chronische Nierenerkrankungen auftreten. Gifte wie Alkohol, Zigaretten, Schwermetalle, Medikamente und Antibiotika können auf Dauer die Nieren schädigen.

„Gesundheit ist eine Entscheidung.“


Deine persönliche und ganzheitliche Gesundheits- und Ernährungsberatung

Du interessierst dich für eine gesunde Lebens- und Ernährungsweise und möchtest deine Gesundheit selbst in die Hand nehmen?

Du möchtest dich wohler fühlen und deinen Alltag gesünder und aktiver gestalten?

Du möchtest gesund abnehmen oder einfach deine Ernährung umstellen?

Natürlich möchtest du das. Wer will das nicht?

Dich plagen gesundheitliche Beschwerden? Du bist auf der Suche, begleitend zu deiner aktuellen Behandlung, nach einer alternativen und ganzheitlichen Beratung?

Gerne biete ich dir meine Unterstützung an und begleite dich auf deinem Weg zu mehr Wohlbefinden. Mehr über meine Beratung erfährst du hier: Beratung

Ich freue mich dich kennenzulernen,

Ramon

Ganzheitlicher Gesundheits- und Ernährungsberater


Quellen:

National Kidney Foundation, 2019 – HOW YOUR KIDNEYS WORK

Nordqvist C, 2017 – Symptoms, causes, and treatment of chronic kidney disease

Mayo Clinic, 2018 – Chronic kidney disease

WebMD – What is Acute Kidney Failure?

Levy J, 2018 – Kidney Failure Symptoms, Causes & Treatments

Schrier RW, 2004 – Acute renal failure: definitions, diagnosis, pathogenesis, and therapy.

Levey AS, 2012 – Chronic kidney disease.

Bowe B, 2018 – Changes in the US Burden of Chronic Kidney Disease From 2002 to 2016: An Analysis of the Global Burden of Disease Study.

Share.

About Author

Ich bin Ramon, Geschäftsführer von Mediale Gesundheit, Fachberater für ganzheitliche Gesundheit und studierter Ernährungsberater aus Hamburg. Ich freue mich, Fachwissen über eine ganzheitliche Ernährungs- und Gesundheitsweise leicht und verständlich an dich weiterzugeben.

Leave A Reply