Schilddrüsenerkrankungen – Symptome einer Überfunktion und Unterfunktion der Schilddrüse

Google+ Pinterest LinkedIn Tumblr +

Schilddrüsenerkrankungen betreffen mittlerweile immer mehr Menschen, in Deutschland sind Beschwerden mit der Schilddrüse mittlerweile zu einer richtigen Volkskrankheit geworden. Laut Statistiken und offiziellen Schätzungen leiden über 25 Prozent der deutschen Bevölkerung an Schilddrüsenerkrankungen. Andere Statistiken sprechen sogar von über 40 Prozent.

Die Wahrscheinlichkeit, dass Frauen Schilddrüsenprobleme haben, ist circa fünf- bis achtmal höher als bei Männern. Mit solch hohen Zahlen ist es sehr wichtig, die Unterschiede zwischen den zwei häufigsten Schilddrüsenerkrankungen zu kennen, die der Hyperthyreose (Schildrüsenüberfunktion) und der Hypothyreose (Schilddrüsenunterfunktion).

Die Schilddrüse wird oftmals unterschätzt. Sie ist weit mehr als ein simples Organ. Die Schilddrüse beeinflusst nicht nur deinen Stoffwechsel, sondern steuert auch deine körperliche und mentale Vitalität. Was sind die Anzeichen einer Hyperthyreose und einer Hypothyreose? Wie kannst du eine Schilddrüsenüberfunktion und eine Schilddrüsenunterfunktion erkennen? Werfen wir mal einen genaueren Blick auf die Unterschiede und die Symptome.

Schilddrüsenerkrankungen – Hyperthyreose und Hypothyreose

Die Schilddrüse ist eine Hormondrüse die sich am Hals unterhalb des Kehlkopfes befindet. Die Schilddrüse speichert Jod und produziert die Schilddrüsenhormone Trijodthyronin (T3) und Thyroxin (T4), sowie das Hormon Calcitonin. Wann und wieviele Hormone ausgeschüttet werden, wird von der Hypophyse reguliert, eine übergeordnete Hormondrüse, die das gesamte Hormonsystem des Körpers unter Kontrolle hat. Die Aufgaben dieser Hormone sind unter anderem die Steigerung vom Grundumsatz (Energiemenge des ruhenden Körpers), Regulation der verschiedenen Stoffwechselprozesse, Anpassung des Temperaturhaushaltes, Regulation der Herztätigkeit und von Nerven- und Muskelgewebe, sowie Förderung des Wachstums.

Die Schilddrüse ist, aufgrund ihrer Wichtigkeit im Hormonsystem, mit dem Großteil der restlichen Organe im Körper verbunden. Schilddrüsenerkrankungen, wie beispielsweise die Hyperthyreose (Schilddrüsenüberfunktion) oder Hypothyreose (Schilddrüsenunterfunktion), können diverse Symptome im ganzen Organismus verursachen. Jede Form von Schilddrüsenerkrankungen hat gravierende Auswirkungen auf das allgemeine Wohlbefinden der betroffenen Person. Daher ist es wichtig, den Unterschied und die verschiedenen Symptome einer Über- und einer Unterfunktion der Schilddrüse zu kennen.

Symptome einer Schilddrüsenüberfunktion

Bei einer Hyperthyreose, also einer Schilddrüsenüberfunktion, bildet die Schilddrüse zu große Mengen der Hormone T3 und T4. Daraufhin beschleunigt sich der Stoffwechsel und alle Stoffwechselprozesse verlaufen schneller als angedacht. Typische Symptome einer Schilddrüsenüberfunktion sind:

  • Unerklärlicher Gewichtsverlust
  • Schnellerer Herzschlag und/oder Herzklopfen
  • Erhöhter Appetit
  • Nervosität, Angst, Reizbarkeit und/oder Stimmungsschwankungen
  • Übermäßiges Schwitzen und erhöhte Wärmeempfindlichkeit
  • Veränderung der Menstruation
  • Haarausfall
  • Hautbeschwerden
  • Durchfall
  • Schlaflosigkeit bzw. Einschlafprobleme

Personen mit einer Schilddrüsenüberfunktion können, wenn diese unentdeckt bleibt, ein erhöhtes Risiko für Osteoporose und einen unregelmäßigen Herzschlag entwickeln, was das Risiko für einen Schlaganfall erhöht.

Symptome einer Schilddrüsenunterfunktion

Im Gegensatz zu einer Hyperthyreose (Überfunktion), bildet die Schilddrüse bei einer Hypothyreose (Unterfunktion) viel zu geringe Mengen ihrer Hormone T3 und T4. Infolgedessen wird der Körper mit den Schilddrüsenhormonen mangelversorgt und es werden alle Stoffwechselfunktionen enorm eingeschränkt. Typische Symptome einer Schilddrüsenunterfunktion sind:

  • Müdigkeit
  • Reduzierte körperliche und geistige Leistungsfähigkeit
  • Depressionen
  • Gewichtszunahme
  • Verlangsamter Herzschlag
  • Muskelschwäche
  • Häufiger Muskelkater
  • Gelenkbeschwerden
  • Erhöhtes Kälteempfinden
  • Verstopfung
  • Haut- und Haarprobleme (raue Haut, brüchige Haare und Haarausfall)

Die tatsächliche Ursache von Schilddrüsenerkrankungen

Die Ursachen einer Schilddrüsenerkrankung, ob Hyperthyreose oder Hypothyreose, können unterschiedlich sein. Dennoch haben sie eines gemein, und zwar, dass der Organismus der betroffenen Person durch eine gestörte Homöostase, also eine Überlastung der körpereigenen Regulationsfähigkeiten, eingeschränkt ist. Um die tatsächlichen Ursache zu ermitteln, stellt sich hier die Frage, welche Belastung zu einer gestörten Homöostase und einer Überlastung des Organismus geführt und somit für eine Schilddrüsenerkrankung gesorgt hat.

Wenn, aus ganzheitlicher Sicht, davon ausgegangen wird, dass bei einer gesunden Lebensweise und einer hohen Nähr- und Vitalstoffversorgung sämtliche Körperfunktionen einwandfrei funktionieren, bedeutet das im Umkehrschluss, dass bei Schilddrüsenerkrankungen eine Überbelastung und/oder eine Mangelversorgung stattgefunden haben muss.

Ganzheitliche Maßnahmen bei ersten Symptomen

Mit dem Auftreten erster Symptome einer Hyperthyreose oder einer Hypothyreose, macht der Organismus auf mögliche Probleme und gestörte Funktionen aufmerksam. Treten nun die beschriebenen Symptome auf, so gibt es, neben dem Aufsuchen eines geeigneten Therapeuten, ganzheitliche Maßnahmen die man beachten kann:

  • Vitalstoffreiche Ernährung – Generell benötigt der gesamte Organismus eine gesunde und vitalstoffreiche Ernährung. Um die vielen komplexen Körperfunktionen, wie auch die der Schilddrüse, aufrecht zu erhalten, bedarf es einer dauerhaften Zufuhr wichtiger Mineralstoffe, Spurenelemente, Vitamine und sekundärer Pflanzenstoffe. Bei einer Schilddrüsenunterfunktion sollte zusätzlich die Jodversorgung kontrolliert werden. Ein Mangel dieser Vitalstoffe wirkt sich negativ auf alle Körperprozesse aus und kann die körpereigenen Regulationsfähigkeiten massiv stören.
  • Darmgesundheit – Damit der Körper alle wichtigen Nährstoffe verwerten kann, bedarf es einer funktionierenden Darmgesundheit. Verdauungsbeschwerden deuten auf eine gestörte Darmgesundheit und eine gestörte Nährstoffversorgung hin. Daher ist eine Aufrechterhaltung der Darmgesundheit, oder im Falle von Beschwerden, eine Darmsanierung oder Darmreinigung, von großer Wichtigkeit.
  • Antioxidantien – Die Ursache der meisten Krankheiten sind Übersäuerung und Entzündungen. Bei beiden dieser Ursachen überwiegt die Zahl freier Radikale und fehlen wichtige Antioxidantien. So kann es zu oxidativem Stress und Entzündungen kommen, worunter auch die Schilddrüse zu leiden hat. Daher ist bei allen Entzündungsprozessen auf eine ausreichende Zufuhr von Antioxidantien zu achten, wie beispielsweise durch Vitamin C, Vitamin E, Zink, Selen, OPC und Astaxanthin.
  • Entgiftung – Heutzutage werden wir täglich mit Umweltgiften, wie Schwermetallen und Chemikalien, überflutet. Diese Umweltgifte können das Hormonsystem stören und die sensiblen Eigenschaften der Schilddrüse beeinträchtigen. Daher sollte bei ersten Anzeichen von Schilddrüsenerkrankungen eine Entgiftung in Betracht gezogen werden. Diese Umweltgifte kann man mit Chlorella-Algen, Mineralerde (Bentonit) oder ähnlichen Produkten binden und ausleiten.
  • Gesunde Lebensweise – Neben einer vitalstoffreichen Ernährung und der Aufnahme von Nährstoffen und Antioxidantien, sollte bei Schilddrüsenerkrankungen auch die Lebensweise überprüft werden. Eine ungesunde stressige Lebensweise mit wenig Bewegung sorgt für erhebliche Störungen im Hormonsystem und belastet zusätzlich die Schilddrüse. Sowohl bei einer Hyperthyreose (Überfunktion) als auch bei einer Hypothyreose (Unterfunktion) sollte auf ausreichend Bewegung, körperliche Aktivität, Sonnenlicht und Entspannung geachtet werden, sowie psychische und seelische Konflikte geklärt werden.

„Gesundheit ist eine Entscheidung.“


Deine persönliche und ganzheitliche Gesundheits- und Ernährungsberatung

Du interessierst dich für eine gesunde Lebens- und Ernährungsweise und möchtest deine Gesundheit selbst in die Hand nehmen?

Du möchtest dich wohler fühlen und deinen Alltag gesünder und aktiver gestalten?

Du möchtest gesund abnehmen oder einfach deine Ernährung umstellen?

Natürlich möchtest du das. Wer will das nicht?

Dich plagen gesundheitliche Beschwerden? Du bist auf der Suche, begleitend zu deiner aktuellen Behandlung, nach einer alternativen und ganzheitlichen Beratung?

Gerne biete ich dir meine Unterstützung an und begleite dich auf deinem Weg zu mehr Wohlbefinden. Mehr über meine Beratung erfährst du hier: Beratung

Ich freue mich dich kennenzulernen,

Ramon

Ganzheitlicher Gesundheits- und Ernährungsberater

Share.

About Author

Ich bin Ramon, Geschäftsführer von Mediale Gesundheit, Fachberater für ganzheitliche Gesundheit und studierter Ernährungsberater aus Hamburg. Ich freue mich, Fachwissen über eine ganzheitliche Ernährungs- und Gesundheitsweise leicht und verständlich an dich weiterzugeben.

Leave A Reply