Die Gefahren von Fluorid

Google+ Pinterest LinkedIn Tumblr +

Fluorid ist ein giftiger Stoff und wird dennoch von Zahnärzten als Kariesprophylaxe angepriesen, ist in fast jeder Zahncreme vorhanden, wird ins Trinkwasser gemischt und findet sich in vielen Fertigprodukten und im Speisesalz wieder. Da stellt man sich die Frage: “Brauchen wir Fluorid überhaupt?” und “Ist Fluorid gut für die Gesundheit?”

Fluoride haben keinen gesundheitlichen Nutzen, ganz im Gegenteil. Diese giftige Substanz wird mit vielen gesundheitlichen Problemen in Verbindung gebracht. Auch die Theorie, dass Fluoride vorteilhaft für die Zähne wären, wurde wissenschaftlich nie belegt, sondern mittlerweile sogar widerlegt. Daher ist es wirklich sinnvoll, sich über eine Fluorid Einnahme Gedanken zu machen. Werfen wir einen genaueren Blick auf diesen Stoff und klären über die gesundheitlichen Risiken auf.

Was ist Fluorid?

Fluoride sind Fluor-Verbindungen. Fluor ist ein giftiges und reaktionsfreudiges Gas aus der Gruppe der Halogene. Aufgrund seiner starken Reaktivität kommt es in der Natur nur in gebundener Form mit anderen Molekülen vor, zum Beispiel als Natriumfluorid. Diese chemischen Verbindungen haben nun metallische und anorganische Eigenschaften, die sich im menschlichen Organismus ablagern können.

Fluorid ist ein Gift

Fluorid ist nicht nur irgendein Gift, sondern gehört zu den giftigsten Substanzen weltweit. Fluoride sind biologisch nicht-abbaubare Umweltgifte, die sogar bis 1945 offiziell als Giftstoffe klassifiziert wurden. In den 1940er Jahren beschrieben offizielle Stellen Fluorid als „…protoplasmatisches Gift, welches die Durchlässigkeit der Zellmembran durch verschiedene Enzyme verändert.

Fluorid ist größtenteils ein industrielles Abfallprodukt. Aufgrund der hohen Toxizität ist Natriumfluorid in hohen Konzentrationen in Rattengift und Pestiziden enthalten. Fluoride sind giftiger als Blei und nur geringfügig weniger giftig als Arsen. Sicherheitsdatenblätter kennzeichnen Natriumfluorid typischerweise als “…giftig beim Verschlucken, Einatmen und bei Hautkontakt.“ Und diese Giftstoffe können durch Zähneputzen mit vielen gängigen Zahnpflegeprodukten, durch das Trinkwasser oder durch Fertignahrung und Salz in den Körper gelangen.

Fluoridierung ist der größte Fall von wissenschaftlichem Betrug in diesem Jahrhundert

Dr. Robert Carton, 1992

Fluorid – natürlich oder synthetisch?

In extrem kleinen Mengen kommen Fluoride tatsächlich auch in der Natur vor. In genau diesen Mengen und in ihrer natürlichen Verbindung ist dieser Stoff auch nützlich. Dennoch ist es in diesem Zusammenhang wichtig zu wissen, dass Fluorid in Zahnpasta, Trinkwasser und Speisesalz nicht das natürliche Mineral ist, sondern die synthetische Form davon. Diese synthetische Form hat nichts mit dem Spurenelement zu tun, wie es in natürlichen Lebensmitteln (Walnüsse, Mandeln, Kräutern oder grünes Blattgemüse) vorkommt.

Fluoridvergiftung – Die Menge macht’s

Fluoride in kleinen Mengen machen niemanden sofort krank und haben wohl auch keine direkte Auswirkung auf den Organismus. Doch die Gefahr lauert bei der dauerhaften Einnahme kleinerer Mengen durch Trinkwasser, Zahnpasta, Tabletten, Salz oder Fertignahrung. Fluoride sind sogenannte Kumulationsgifte. Diese synthetisch hergestellte Form kann vom Körper aufgenommen und gespeichert werden, wobei man bei einer zu hohen Belastung von einer Fluorose spricht. Das bedeutet, dass Fluorid vom Organismus nicht ausgeschieden werden kann, sondern sich im Körper und dem Gewebe anreichert und ablagert. Kommt es nun zu einer innerlich hohen Konzentration an Fluoriden, kann dies schnell zu gesundheitlichen Beschwerden führen.

Gesundheitliche Auswirkungen von Fluorid

Reichert sich Fluorid einmal im menschlichen Organismus an, so kann es diverse Enzyme und Zellen stören und sogar zerstören. Dadurch ist es in der Lage das Immunsystem zu manipulieren und vielen Körpersystemen Schaden zuzufügen.

Fluorid…

  • zerstört wichtige körpereigene Enzyme
  • schädigt DNA-reparierende Enzyme
  • bindet Kalzium und fördert somit einen Kalzium-Mangel
  • erhöht das Risiko von Osteoporose
  • wird mit Arthritis in Verbindung gebracht
  • erhöht das Krebsrisiko
  • schwächt die Schilddrüsenfunktion und schädigt langfristig die Schilddrüse, was zu einer Schilddrüsenunterfunktion führen kann
  • kann zu Arteriosklerose, Bluthochdruck und Herzproblemen führen
  • schädigt entgiftende Organe wie die Leber oder Nieren
  • stört den Stoffwechsel und erhöht den Blutzuckerspiegel und kann daher zu Diabetes führen

Fluorid verursacht häufiger und schneller Krebs beim Menschen als jede andere chemische Substanz

Dr. Dean Burk (US National Cancer Institute)

Fluoride beeinflussen das Gehirn und Nervensystem

Am schlimmsten ist die Wirkung der Fluoride auf die menschliche Psyche. Diverse Forschungen beschäftigen sich intensiv mit den schädlichen Auswirkungen von Fluorid auf das menschliche Gehirn und Nervensystem. So kommen viele Forschungsergebnisse zu dem Schluss, dass bereits kleine Mengen Fluorid die Entwicklung des Gehirns negativ beeinflussen können.

Eine im Fachmagazin The Lancet veröffentlichte Studie identifizierte synthetisches Fluorid als eine neurologische Substanz, die schwere Hirnschäden, sogar Demenz, verursachen kann. Offizielle Informationspapiere beschreiben diese Substanz als „…gefährlichen Stoff, der offensichtlich die Gehirnfunktionen stören kann.

Weitere Studien fanden einen direkten Zusammenhang zwischen einer Aufnahme von Fluoriden und einem reduzierten Intelligenzquotienten (IQ). Eine Studie der Universität Havard zeigte, dass Kinder, die in Gebieten mit hohem Fluoridgehalt leben, deutlich niedrigere IQ-Werte haben als Kinder, die in Gebieten mit niedrigem Fluoridgehalt leben. Darüber hinaus stellen die Wissenschaftler fest, dass eine hohe Fluoridbelastung die Neuroentwicklung von Kindern negativ beeinflussen und zu kognitiven Störungen führen kann.

Im Gehirn können Fluoride…

  • die Grundfunktionen der Nervenzellen beeinträchtigen
  • den Lipidgehalt reduzieren
  • die Zirbeldrüse schädigen
  • antioxidative Abwehrsysteme schwächen
  • die Aufnahme von Aluminium erhöhen
  • den TSH-Wert manipulieren und dadurch das Hormonsystem und die Schilddrüse beeinträchtigen

Fazit

Es gibt keinen einzigen Beleg dafür, dass Fluoride nützlich für die Zahngesundheit sind oder Fluoridierung von Trinkwasser einen gesundheitlichen Vorteil hat, ganz im Gegenteil. Mittlerweile ist man sich über die gesundheitlichen Gefahren von Fluorid im Klaren. Fluorid ist eindeutig eine gefährliche und toxische Substanz, die sich negativ auf die physische und psychische Gesundheit auswirkt. Dennoch finden sich Fluoride immer noch in vielen herkömmlichen und tagtäglich benutzten Produkten wieder, wie beispielsweise in Zahnpasta, Trinkwasser und Speisesalz. Daher ist es wichtig, und ganz besonders bei Kindern, möglichst auf Fluorid zu verzichten und diese Giftstoffe zu vermeiden.

„Gesundheit ist eine Entscheidung.“

Meine persönliche Empfehlung (Werbung)


Deine persönliche und ganzheitliche Gesundheits- und Ernährungsberatung

Du interessierst dich für eine gesunde Lebens- und Ernährungsweise und möchtest deine Gesundheit selbst in die Hand nehmen?

Du möchtest dich wohler fühlen und deinen Alltag gesünder und aktiver gestalten?

Du möchtest gesund abnehmen oder einfach deine Ernährung umstellen?

Natürlich möchtest du das. Wer will das nicht?

Dich plagen gesundheitliche Beschwerden? Du bist auf der Suche, begleitend zu deiner aktuellen Behandlung, nach einer alternativen und ganzheitlichen Beratung?

Gerne biete ich dir meine Unterstützung an und begleite dich auf deinem Weg zu mehr Wohlbefinden. Mehr über meine Beratung erfährst du hier: Beratung

Ich freue mich dich kennenzulernen,

Ramon

Ganzheitlicher Gesundheits- und Ernährungsberater


Quellen:

Peckham S, 2014 – Water Fluoridation: A Critical Review of the Physiological Effects of Ingested Fluoride as a Public Health Intervention

Connett M & Blank T, 2016 – FLUORIDE & IQ: THE 53 STUDIES

Grandjean P, 2014 – Neurobehavioural effects of developmental toxicity.

Grandjean P, 2006 – Developmental neurotoxicity of industrial chemicals.

Mercola J, 2017 – Fluoride — A Little Bit at the Wrong Time Is Devastating

Bashash M, 2017 – Prenatal Fluoride Exposure and Cognitive Outcomes in Children at 4 and 6–12 Years of Age in Mexico

Nordqvist C, 2018 – Why do we have fluoride in our water?

Connett M, 2012 – FLUORIDE & OSTEOARTHRITIS

Wang SX, 2007 – Arsenic and fluoride exposure in drinking water: children’s IQ and growth in Shanyin county, Shanxi province, China.

Gessner BD, 1994 – Acute fluoride poisoning from a public water system.

Share.

About Author

Ich bin Ramon, Geschäftsführer von Mediale Gesundheit, Fachberater für ganzheitliche Gesundheit und studierter Ernährungsberater aus Hamburg. Ich freue mich, Fachwissen über eine ganzheitliche Ernährungs- und Gesundheitsweise leicht und verständlich an dich weiterzugeben.

Leave A Reply