Übersäuerung – krank durch ungesunden pH-Wert

Google+ Pinterest LinkedIn Tumblr +

Fühlst du dich müde oder energielos, hast aber nachts Probleme mit dem Einschlafen? Bist du häufiger erkältet und plagst dich mit chronischen Kopfschmerzen rum? Macht dein Immunsystem schlapp? All das kann eine bestimmte Ursache haben, eine Übersäuerung.

Viele Menschen, überwiegend in Industrienationen, leiden heutzutage an einem ungesunden pH-Wert, also einem unausgeglichenen Säure-Basen-Haushalt. Die moderne Ernährungs- und Lebensweise führt fast schon automatisch zu einer ungesunden Verschiebung des pH-Wertes, natürlich in die saure Richtung. Und dennoch wird diese Tatsache bei Symptomen oder Erkrankungen meist komplett ignoriert.

Übersäuerung – Krankheiten haben eine Ursache

Wer sich nicht fühlt oder an einer Krankheit leidet geht zum Arzt, bekommt innerhalb von kürzester Zeit eine „Diagnose“ und geht mit einem Rezept für Medikamente wieder nach Hause. Ob die Behandlung nun erfolgreich ist, steht auf einem anderen Blatt. Aber wurde hierbei die Ursache erforscht oder wird nur symptomorientiert gearbeitet?

Viele ganzheitliche Gesundheitsberater und mittlerweile auch einige Forscher glauben, dass der pH-Wert und das damit verbundene Säure-Basen-Gleichgewicht einen großen Einfluss auf die Gesundheit hat. Personen die den Säure-Basen-Haushalt komplett ignorieren sind meistens die, die gerne zum Rezeptblock greifen und Pillen verschreiben.

Jede Krankheit hat eine Ursache, und dieser ist es auf den Grund zu gehen. Bluthochdruck? Entzündungen? Hautprobleme? Gicht? Alles Probleme die möglicherweise in engem Zusammenhang mit einer Übersäuerung stehen.

Was ist der Säure-Basen-Haushalt überhaupt?

Der menschliche Organismus verfügt über eine große Anzahl verschiedener Regulationssysteme, die lebensnotwendige Abläufe im Körper steuern und im gesunden Gleichgewicht halten. Einer davon ist der Säure-Basen-Haushalt.

Der Säure-Basen-Haushalt beschreibt das Regulationssystem im Organismus für ein optimalen pH-Wert, also für das richtige Verhältnis zwischen Säuren und Basen. Dieser Vorgang sorgt für ein gesundes Gleichgewicht und für gesunde Zell- und Organfunktionen. Es besteht darin, alle Körperbereiche in ihrem natürlichen pH-Bereich zu halten.

Ein gesundes Säure-Basen-Verhältnis im menschlichen Organismus liegt bei 2 (Säuren) zu 8 (Basen). Daher ist oftmals die Rede von einer 80 prozentigen basischen Ernährungsweise.

Was bedeutet der pH-Wert?

pH steht für “Potentia Hydrogenii“ (Latein) was übersetzt bedeutet „Kraft des Wasserstoffes“ und was eine Messung der Wasserstoff-Ionenkonzentration im Körper ist. Der pH-Wert ist die „Maßeinheit“ für den Säure-Basen-Haushalt. Der Wert gibt an, ob eine Flüssigkeit sauer oder basisch ist. Die pH-Wert Skala reicht von 0 bis 14, wobei die Mitte, also 7, der neutrale Wert ist. Alles unter 7 ist sauer und alles über 7 ist basisch.

Nur ein ausgeglichener und optimaler pH-Wert kann den Organismus richtig funktionieren lassen und steht ganzheitlich für Gesundheit. Verschiebt sich der pH-Wert längerfristig und gerät aus dem Gleichgewicht, in den meisten Fällen in die saure Richtung, spricht man von einer Übersäuerung. Eine dauerhafte Übersäuerung ist eine mögliche Ursache vieler moderner Zivilisationskrankheiten.

Natürlich kann sich der pH-Wert auch in die basische Richtung verschieben, was genauso ungesund ist und zu diversen Krankheiten führen kann. Doch da diese Verschiebung in der heutigen Zeit sehr selten vorkommt und eine Übersäuerung fast schon alltäglich in unserer modernen Gesellschaft vertreten ist, sollte der Fokus auf die Übersäuerung gelegt werden. Kurz anzumerken ist, dass sowohl Säuern als auch Basen im Übermaß schlecht sind. Also Säuren sind nicht zwingend schlechter als Basen, es geht um das Verhältnis.

Erste Symptome – Ursache Übersäuerung

Übersäuerte Körper sind ungesunde Körper. Wenn dein Körper längerfristig übersäuert ist, entsteht eine Umgebung, die Krankheiten fördert. Während dein Körper versucht wieder ins Gleichgewicht zu kommen, entnimmt er der Nahrung oder den Knochen und Organen wichtige basische Mineralien. Eine Übersäuerung führt daher zu einem Mineralstoffmangel, was wiederum zu Mangelerscheinungen und ersten leichten Erkrankungen führen kann.

Aber auch ein Mineralstoffmangel führt zu einer Übersäuerung. Durch die moderne Ernährungs- und Lebensweise treffen täglich mehr Säuren als Basen im Körper ein. Gleichzeitig werden auch mehr Säuren produziert als gesund ist. Darüber hinaus können so viele Säuren gar nicht neutralisiert und/oder ausgeschieden werden. Dieser Zustand nennt sich nun Azidose, oder einfach ausgedrückt, Übersäuerung.

Erste Anzeichen einer eintretenden Azidose sind schon fast normale Symptome in der heutigen Gesellschaft. Probleme mit dem Blutzuckerspiegel, Müdigkeit, Erschöpfung, erhöhter Blutdruck oder Stimmungsschwankungen sind mittlerweile häufig zu beobachten.

Krankheiten – Ursache Übersäuerung

Wenn im Körper nun viele Säuren eintreffen, versucht der Körper diese zu neutralisieren. Dazu nutzt er basische Mineralstoffe, die er, wenn nicht mit der Nahrung aufgenommen, basischen Körperregionen entnimmt. Die neutralisierten Säuren werden nun zu Salzen kristallisiert oder, wenn möglich, ausgeschieden.

Ist der Körper nun aber dauerhaft übersäuert und treffen auch keine hilfreichen Basen mit der Nahrung ein, sondern weiterhin übermäßig viele Säuren, wird der Körper krank. Aus den anfänglichen Symptomen folgen erste Erkrankungen und möglicherweise richtige Krankheiten wie beispielsweise:

  • Allergien
  • Atemwegserkrankungen (Asthma, Bronchitis)
  • Augenkrankheiten
  • Bluthochdruck
  • Cellulite
  • Depressionen und psychische Probleme
  • Entzündungen
  • Gicht
  • Haarausfall
  • Hautprobleme (unreine Haut, Entzündungen, Akne, Schuppenflechte)
  • Herz-Kreislauf-Erkrankungen
  • Rheumatische Erkrankungen (kann zu Arthrose und Arthritis führen)
  • Übergewicht
  • Verdauungsprobleme

Übersäuerung – die Ernährung und Lebensweise macht’s

Mit einer gesunden Ernährungsweise aus viel Obst und Gemüse, gesunden pflanzlichen Proteinen und Fetten, Kräutern, einer natürlichen Menge Nüssen und komplexe Kohlenhydrate, ist eine Übersäuerung kaum möglich. Es gelangen genug basische Mineral- und Vitalstoffe in den Körper und die durch die Verstoffwechselung anfallenden Säuren werden problemlos neutralisiert und ausgeschieden. Studien bestätigen mittlerweile, dass eine basenüberschüssige Ernährung das Risiko für chronische Erkrankungen erheblich reduzieren kann.

Meine Empfehlung

Problematisch wird es aber bei der weit verbreiteten modernen Ernährungsweise. Diese besteht aus überwiegend säurehaltigen Nährstoffen und gehört definitiv nicht zu einer natürlichen Ernährung. Verarbeitete Getreideprodukte, Back- und Teigwaren, tierische Produkte (Fleisch, Fisch, Milchprodukte), stark verarbeitete Fette und Öle, Fertignahrung, Zucker, Süssigkeiten oder Kaffee, sorgen für eine gesundheitsgefährdende Verschiebung des pH-Wertes in die saure Richtung.

Auch eine ungesunde Lebensweise, wie beispielsweise übertriebener Sport, gar kein Sport, Mangel an Bewegung, falsche Atmung, Mangel an Sonnenlicht, Stress, Medikamente oder Umweltgifte, begünstigen die Säurebildung.

Finde die Ursache

Anstatt die Krankheit zu unterdrücken und säurehaltige Medikamente einzuwerfen, macht es aus ganzheitlicher Sicht Sinn, die Ursache zu finden und zu beheben. Das Fazit sollte sein, auf seinen Körper zu hören und die Hinweise bewusst wahrzunehmen.

Eine Übersäuerung steht am Anfang jeder Krankheit. Ein ausgeglichener Säure-Basen-Haushalt ist die Grundlage deiner Gesundheit. Mit einer gesunden Ernährungs- und Lebensweise kannst du einen großen Schritt in die richtige Richtung unternehmen. Durch frühzeitiges Handeln, kannst du das Risiko zukünftiger Krankheiten minimieren.

„Gesundheit ist eine Entscheidung.“


Deine persönliche und ganzheitliche Gesundheits- und Ernährungsberatung

Du interessierst dich für eine gesunde Lebens- und Ernährungsweise und möchtest deine Gesundheit selbst in die Hand nehmen?

Du möchtest dich wohler fühlen und deinen Alltag gesünder und aktiver gestalten?

Du möchtest gesund abnehmen oder einfach deine Ernährung umstellen?

Natürlich möchtest du das. Wer will das nicht?

Dich plagen gesundheitliche Beschwerden? Du bist auf der Suche, begleitend zu deiner aktuellen Behandlung, nach einer alternativen und ganzheitlichen Beratung?

Gerne biete ich dir meine Unterstützung an und begleite dich auf deinem Weg zu mehr Wohlbefinden. Mehr über meine Beratung erfährst du hier: Beratung

Ich freue mich dich kennenzulernen,

Ramon

Ganzheitlicher Gesundheits- und Ernährungsberater


Quellen:

Minich DM, 2007 – Acid-Alkaline Balance: Role in Chronic Disease and Detoxification

Schwalfenberg GK, 2012 – The Alkaline Diet: Is There Evidence That an Alkaline pH Diet Benefits Health?

Adeva MM, 2011 – Diet-induced metabolic acidosis.

Hillis K, The Alternative Daily – Is Your Body Too Alkaline Or Too Acidic? Here’s How To Know

Share.

About Author

Ich bin Ramon, Geschäftsführer von Mediale Gesundheit, Fachberater für ganzheitliche Gesundheit und studierter Ernährungsberater aus Hamburg. Ich freue mich, Fachwissen über eine ganzheitliche Ernährungs- und Gesundheitsweise leicht und verständlich an dich weiterzugeben.

3 Kommentare

  1. Pingback: Die basische Ernährung auf dem Prüfstand - Mediale Gesundheit

  2. Pingback: Blasenentzündung ganzheitlich behandeln | Mediale Gesundheit

  3. Pingback: Anzeichen für eine Übersäuerung - Mediale Gesundheit

Leave A Reply