Modeerscheinung Veganismus? Echter Veganer vs. Trend-Veganer

Google+ Pinterest LinkedIn Tumblr +

Vegane Ernährung wird ein immer größer werdendes Thema, immer mehr Menschen ernähren sich vegan. Laut Umfragen leben in Deutschland circa 1,3 Millionen Menschen vegan.

Das eine gesunde pflanzenbasierte Ernährungsweise, also eine wirkliche vegane Ernährung, viele gesundheitliche und moralische Vorteile hat, ist nicht zu bezweifeln. Aber ist vegan zu leben nur eine kurzfristige Modeerscheinung? Und was ist der Unterschied zwischen einem echten Veganer und einem Trend Veganer?

In den letzten Jahren gab es eine Vielzahl an Trends und Modeerscheinungen und wohl keine ist so gewachsen wie die vegane Ernährung. Nur was ist es denn nun genau, Lebenseinstellung oder kurzfristige Modeerscheinung?

Unterschied zwischen echten Veganer und Trend Veganer

Es gibt eine große Menge an echten Veganern. Menschen die sich wirklich um die Tiere, die Umwelt und ihre eigene Gesundheit sorgen. Menschen die glauben, das Fleisch und Fisch zu essen, unmoralisch und ungesund ist. Leute die mit dieser Einstellung wirklich etwas bewirken wollen.

Und dann gibt es die „Hipster“. Menschen die alle möglichen Trends mitmachen wollen. Und genau so ist das mit diesen Menschen und der veganen Ernährung. Durch soziale Medien, berühmte Vorbilder oder einfach nur um „im Gespräch zu bleiben“, springen diese Leute auf den Zug auf und sind nun vegan. Aber nur weil es cool und trendy ist. Ist Veganismus nicht mehr in Mode, dann wars das mit den „guten Vorsätzen“.

Was macht einen wirklichen Veganer aus?

Wer sich nachhaltig für eine vegane Ernährung entscheidet, tut dies aus diversen Gründen. Die meisten langfristigen Veganer sind wesentlich gesünder und aktiver als der durchschnittliche Mischköstler. Veganer informieren sich über ihre Lebensmittel, über gesunde Nährstoffe und besitzen dadurch mehr Wissen über Ernährung als andere Menschen.

Echte Veganer…

  • machen es für ihre Gesundheit
  • machen es für die Tiere und Umwelt
  • haben eine ganzheitliche Betrachtungsweise
  • leben bewusster
  • müssen sich nicht profilieren
  • rennen keinem Trend nach

Wer wirklich dauerhaft vegan sein will, macht es aus Überzeugung.

…und die Trend-Veganer? Aufmerksamkeit suchen!

In Zeiten von Social Media, Klatsch-Magazinen und immer größer werdender Industrie, sprießen Modeerscheinungen und Trends im Wochen-Rhythmus aus dem Boden. Das der Veganismus so populär geworden ist, sollte absolut positiv gewertet werden. Es ist ein Schritt in die richtige Richtung.

Dennoch ist in den letzten Jahren eine sehr große Anzahl an Menschen nur „vegan geworden“, weil es besser für das derzeitige Image und cool auf Instagram ist. Man sucht einfach gezielt die Aufmerksamkeit. Gesundheit, Ethik oder Umwelt ist total nebensächlich.

Gegessen wird sowieso nur das, was schick für das Foto aussieht oder das, was ein durchschnittlicher Mischköstler auch isst, nur eben nicht vom Tier. Ob nun gesund oder nicht, spielt dabei keine große Rolle. Hauptsache trendy.

Die Industrie

Und genau das nutzt die Industrie zu ihrem Vorteil aus. Oder hat sie erst für diesen Trend gesorgt? Man weiß es nicht so genau. Was man allerdings weiß ist, dass immer mehr Multi-Konzerne den Trend-Veganern nacheifern und immer mehr vegane Produkte auf den Markt bringen. Von „Wurst“- und „Fleisch“-Ersatz, über Käse und Eis, bis hin zu Süssigkeiten, vegane Produkte sind fast überall zu finden. Und genau das sind die Produkte, die Trend-Veganer größtenteils konsumieren.

Natürlich sind diese Produkte, die Tieren kein Leid zugefügt haben, moralisch gesehen toll. Und dem ein oder anderen Menschen helfen diese Produkte garantiert bei einer nachhaltigen Ernährungsumstellung.

Doch meist sind diese Produkte von großen Unternehmen hergestellt worden, die nach wie vor Massentierhaltung praktizieren und nur ein Stück vom „veganen Kuchen“ abhaben wollen. Der Profit muss stimmen.

Kann man als Veganer diese Produkte bedenkenlos kaufen, wenn man genau weiß, dass auf dem Fließband nebenan tierische Produkte produziert werden?

Veganes Junk-Food

Neben großen Einzelhandelsunternehmen schließen sich nun auch große Fast-Food-Ketten dem Trend an. Zusätzlich drängen auch immer mehr vegane „Schnell-Restaurants“ auf den Markt. Ein Segen für viele Trend-Veganer und natürlich auch ein Segen für die Kassen der Unternehmen.

Neben Fleischersatz-Produkten oder Käse-Alternativen, sind vegane Cheeseburger, vegane Hot-Dogs oder vegane Eiscreme alles andere als gesund. Außer das diese Produkte keine tierischen Nährstoffe enthalten, sind sie genauso ungesund wie ihr tierisches Pendant.

Diese Produkte sind stark verarbeitet, enthalten unzählige ungesunde Fette, Aromen, Farb- und Konservierungsstoffe, und haben keinerlei gesundheitsfördernde Wirkung auf den Körper. Ganz im Gegenteil. Darüber hinaus sollen diese Produkte zum verwechseln ähnlich nach Fleisch schmecken. Wofür?

Vom Trend zur Lebenseinstellung

Derzeit ist der Veganismus größtenteils eher noch ein Trend und Modeerscheinung als eine wirkliche Lebenseinstellung. Das sich dieser Trend aber zu einer dauerhaften Ernährungs- und Lebensweise etabliert, wäre zu begrüßen. Denn die gesundheitlichen und ethischen Aspekte sind mehr als überzeugend.

Dennoch wäre es vorteilhaft, wenn sich mehr „Hipster“-Veganer auch wirklich mit diesem „Trend“ auseinander setzen und sich über eine gesunde vegane Ernährungsweise informieren würden.

Vegane „Fleischersatz“-Produkte oder veganes Junk-Food ist genauso ungesund wie Fast-Food aus Fleisch, Fisch oder Milchprodukten. Einfach nur vegan zu essen, bringt definitiv noch keine gesundheitlichen Vorteile.

Veganismus bedeutet, dass man diese Lebenseinstellung für seine Gesundheit, die Tiere und die Umwelt gewählt hat – nicht um ein „Hipster” zu sein. Genau das ist der Unterschied zwischen einem echten Veganer und Trend Veganer.

„Gesundheit ist eine Entscheidung.“ oder in dem Fall „Veganismus ist eine Entscheidung.”


Deine persönliche und ganzheitliche Gesundheits- und Ernährungsberatung

Du interessierst dich für eine gesunde Lebens- und Ernährungsweise und möchtest deine Gesundheit selbst in die Hand nehmen?

Du möchtest dich wohler fühlen und deinen Alltag gesünder und aktiver gestalten?

Du möchtest gesund abnehmen oder einfach deine Ernährung umstellen?

Natürlich möchtest du das. Wer will das nicht?

Dich plagen gesundheitliche Beschwerden? Du bist auf der Suche, begleitend zu deiner aktuellen Behandlung, nach einer alternativen und ganzheitlichen Beratung?

Gerne biete ich dir meine Unterstützung an und begleite dich auf deinem Weg zu mehr Wohlbefinden. Mehr über meine Beratung erfährst du hier: Beratung

Ich freue mich dich kennenzulernen,

Ramon

Ganzheitlicher Gesundheits- und Ernährungsberater

Share.

About Author

Ich bin Ramon, Geschäftsführer von Mediale Gesundheit, Fachberater für ganzheitliche Gesundheit und studierter Ernährungsberater aus Hamburg. Ich freue mich, Fachwissen über eine ganzheitliche Ernährungs- und Gesundheitsweise leicht und verständlich an dich weiterzugeben.

Leave A Reply