Aufgepasst: 11 wirkungsvolle Kräuter und Gewürze für deine Gesundheit

Google+ Pinterest LinkedIn Tumblr +

Gewürze und Kräuter stehen meist in deinem Regal oder versteckt in einer hinteren Ecke deiner Speisekammer. Dazu kommt, dass du sie wohl nur für den Geschmack verwendest. Aber wusstest du, dass Kräuter und Gewürze auch mit vielen gesunden Nährstoffen beladen sind?

Tatsächlich enthalten viele Kräuter und Gewürze mehr Antioxidantien als so manches Obst und Gemüse. Schon seit Jahrtausenden werden die meisten Kräuter und Gewürze die du kennst, als Heilmittel eingesetzt. Mittlerweile bestätigt auch die moderne Forschung die gesundheitlichen Vorteile.

„Jedes Mal, wenn du dein Essen mit Kräutern oder Gewürzen verfeinerst, verbesserst du nicht nur den Geschmack, sondern auch die Qualität ohne auch nur eine einzige Kalorie hinzuzufügen. Ausserdem tust du deiner Gesundheit etwas Gutes.“

Die Basics – Eigenschaften von Kräutern und Gewürzen

  • Hoher Gehalt natürlicher Antioxidantien – viele Kräuter und Gewürze haben starke antioxidative Eigenschaften. Diese schützen vor freien Radikalen, die wiederum die Ursache von vielen gesundheitlichen Problemen sind. Antioxidantien haben viele Vorteile, unter anderem den Schutz vor ernsthaften Krankheiten wie Herzinfarkt, Diabetes, Arthritis, Alzheimer oder Krebs. Aber auch vor einfachen Gesundheitsproblemen wie ein geschwächtes Immunsystem, Hautprobleme oder häufige Infektionen helfen Antioxidantien.
  • Beschleunigung des Stoffwechsels – viele Kräuter und Gewürze heben die Körpertemperatur an, regen den Stoffwechsel und die Verdauung an und sorgen somit für eine Unterstützung der Fettverbrennung.
  • Entzündungshemmende Eigenschaften – Kräuter und Gewürze werden seit Jahrtausenden in der traditionellen Medizin eingesetzt. Viele Forschungen zeigen eine positive Wirkung auf Entzündungen und beschreiben manche Kräuter als wirkungsvoller als Medikamente.
  • Regulation des Blutzuckerspiegels – einige Gewürze haben einen starken Einfluss auf den Blutzuckerspiegel und können die Ausschüttung von Insulin kontrollieren.
  • Schutz vor Bakterien, Viren und Pilze – viele Kräuter und Gewürze enthalten antibakterielle, antivirale und antimykotische Eigenschaften, die sehr effektiv gegen Krankheitserreger wirken.

Basilikum

Basilikum enthält viele wichtige Antioxidantien und sekundäre Pflanzenstoffe, mit denen die DNA und die Zellstrukturen vor Schäden geschützt werden kann. Die ätherischen Öle des Krauts schützen vor antibiotikaresistenten Bakterien. Basilikum hat natürliche entzündungshemmende Eigenschaften und schützt vor kardiovaskulären Erkrankungen. Basilikum ist darüber hinaus ein guter Lieferant für Vitamin C, Vitamin K, Kalzium, Magnesium und Eisen.

Cayennepfeffer

Cayennepfeffer enthält den Nährstoff Capsaicin, der hilft, den Appetit zu reduzieren und die Fettverbrennung zu erhöhen. Studien haben gezeigt, dass dieser Wirkstoff auch krebshemmende Eigenschaften hat. Zusätzlich kann Cayennepfeffer die Durchblutung, Verdauung und Nährstoffaufnahme verbessern. In der natürlichen Heilkunde sind seine wirkungsvollen Eigenschaften hilfreich bei Arthritis, Infektionen und Atemwegserkrankungen.

Zimt

Dieses süß duftende und wärmende Gewürz ist eines der ältesten Gewürze der Welt. Zimt enthält eine große Menge Antioxidantien, reguliert den Blutzuckerspiegel und ist damit effektiv einsetzbar gegen Diabetes. Studien bestätigen die gesundheitlichen Vorteile von Zimt bei Diabetikern. Zimt hat darüber hinaus, wie beispielsweise Basilikum, kraftvolle entzündungshemmende und schmerzstillende Eigenschaften, was bei Muskel- und Gelenkbeschwerden oder Arthritis hilfreich ist. Zudem ist Zimt in der Lage vor Ablagerungen in den Blutgefäßen zu schützen, bei der Blutgerinnung zu helfen und so vor Herz-Kreislauf-Erkrankungen zu schützen.

Knoblauch

In der Vergangenheit wurde Knoblauch hauptsächlich wegen seiner heilenden Eigenschaften verwendet, besonders für die Behandlung von Infektionen und Darmerkrankungen. Die meisten seiner gesundheitlichen Vorteile beruhen auf dem enthaltenden Wirkstoff Allicin. Knoblauch ist ein effektiver Nährstoff gegen häufig wiederkehrende Erkältungen. Studien zeigen, dass Knoblauch positive Auswirkungen auf die Herzgesundheit hat. So kann Knoblauch den LDL-Cholesterinspiegel (schlechtes Cholesterin) und den Blutdruck senken. Darüber hinaus hat Knoblauch eine antimikrobielle Wirkung, was einen positiven Schutz gegen Bakterien, Viren und Pilze darstellt.

Ingwer

Ingwer erhält 25 verschiedene Antioxidantien, welche Ingwer zu einem sehr nützlichen Nährstoff gegen freie Radikale macht. Ausserdem wird Ingwer in der „Alternativ“-Medizin als beliebtes Gewürz gegen Übelkeit und Verdauungsstörungen verwendet. Studien bestätigen diese Wirkung. Zusätzlich scheint Ingwer starke entzündungshemmende Eigenschaften zu haben, die bei Schmerzbehandlungen helfen. Aufgrund seiner antibakteriellen Wirkung, ist Ingwer ein ideales Hausmittel gegen Erkältungen und Halsschmerzen.

Oregano

Im Mittelalter wurde Oregano-Öl gegen bakterielle Infektionen eingesetzt. Oregano-Öl hat eine starke antibakterielle und antimykotische Wirkung, und wird genutzt, um eine Reihe von bakteriellen Infektionen, Parasiten und hartnäckigen Pilzinfektionen zu behandeln. Oregano hat eine hohe antioxidative Wirkung, lindert Entzündungen und hilft bei Allergien.

Salbei

Das ätherische Öl des Salbei wurde von früheren Kräuterkundigen für seine heilenden Eigenschaften verwendet. Es hat nachweislich antimikrobielle, krampflösende und antioxidative Eigenschaften. Salbei hilft bei Fieber, Verdauungsproblemen und Magenbeschwerden. Aktuelle Forschungen deuten darauf hin, dass Salbei in der Lage sein könnte, die Gehirnfunktion und das Gedächtnis zu verbessern, insbesondere bei Menschen mit Alzheimer. Andere Studien haben ausserdem gezeigt, dass Salbei die Gedächtnisfunktion verbessern kann.

Kreuzkümmel

Kreuzkümmel ist reich an vielen wertvollen Antioxidantien, stärkt das Immunsystem und ist für seine positiven Eigenschaften für die Verdauung bekannt. Kreuzkümmel regt die Verdauungsorgane, wie die Gallenblase und Bauchspeicheldrüse, an und sorgt für die Ausschüttung von verdauungsfördernden Enzymen. Darüber hinaus hat Kreuzkümmel entgiftende Eigenschaften und wirkt effektiv bei Atemwegsproblemen wie Asthma oder Bronchitis.

Kurkuma

Kurkuma wird seit mehreren tausend Jahren in orientalischen und asiatischen Ländern als effektives Heilmittel eingesetzt. Die wichtigste Verbindung im Kurkuma ist das Curcumin. Curcumin ist ein starkes Antioxidans was oxidative Schäden bekämpft und körpereigene Enzyme stärkt. Kurkuma wirkt stark entzündungshemmend. Forschungen zeigen, dass die entzündungshemmenden Eigenschaften von Kurkuma vieler Medikamente entsprechen, nur ohne Nebenwirkungen. Darüber hinaus zeigen weitere Forschungen, dass Kurkuma die Leberfunktion und die Gehirnleistung verbessern, das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs reduzieren und Arthritis lindern kann. Hier ist ein ausführlicher Artikel über Kurkuma.

Thymian

Thymian ist unter Kräuterkundigen für seine heilenden Eigenschaften bekannt und kommt häufig bei der Behandlung von Bronchitis, Halsschmerzen und Asthma zum Einsatz. Darüber hinaus hat Thymian antioxidative und antibakterielle Eigenschaften. Thymian kann bei Magenproblemen helfen und gegen Magenschleimhautentzündungen (Gastritis) eingesetzt werden. Dem ätherischen Öl des Thymians werden ausserdem beruhigende Eigenschaften nachgesagt. So soll das ätherische Öl die Nerven beruhigen können und Depressionen lindern.

Koriander

Über Koriander haben wir bereits ausführlich in diesem Artikel berichtet. Dennoch darf das grüne Kraut in dieser Auflistung natürlich nicht fehlen. Koriander ist vollgepackt mit wichtigen Mineralstoffen und Vitaminen, wie beispielsweise Kalzium, Eisen, Kalium, Magnesium und Vitamin A und Vitamin K. Studien zeigen, dass Koriander in der Lage ist, diverse Erkrankungen wie Diabetes, einen hohen Cholesterinspiegel, Bluthochdruck und Entzündungen zu reduzieren. Ausserdem hat Koriander entgiftende Eigenschaften und ist in der Lage, Schwermetalle aus dem Körper zu leiten.

Kräuter und Gewürze für deine Gesundheit

Kräuter und Gewürze sind gesund, sind wirkungsvolle Entzündungshemmer, enthalten viele Antioxidantien, stärken das Immunsystem, regulieren diverse Stoffwechselfunktionen, unterstützen die Verdauung, schützen das Gehirn und beugen Herzerkrankungen vor.

Werbung

Hättest du gedacht, dass das Würzen deiner Speisen so viele gesundheitliche Vorteile mit sich bringen könnte? Der Großteil der Kräuter und Gewürze die du verwendest, haben nicht nur geschmackliche Vorteile, sie wirken sich zudem positiv auf diverse Körperfunktionen und deine Gesundheit aus.

„Gesundheit ist eine Entscheidung.“


Deine persönliche und ganzheitliche Gesundheits- und Ernährungsberatung

Du interessierst dich für eine gesunde Lebens- und Ernährungsweise und möchtest deine Gesundheit selbst in die Hand nehmen?

Du möchtest dich wohler fühlen und deinen Alltag gesünder und aktiver gestalten?

Du möchtest gesund abnehmen oder einfach deine Ernährung umstellen?

Natürlich möchtest du das. Wer will das nicht?

Dich plagen gesundheitliche Beschwerden? Du bist auf der Suche, begleitend zu deiner aktuellen Behandlung, nach einer alternativen und ganzheitlichen Beratung?

Gerne biete ich dir meine Unterstützung an und begleite dich auf deinem Weg zu mehr Wohlbefinden. Mehr über meine Beratung erfährst du hier: Beratung

Ich freue mich dich kennenzulernen,

Ramon

Ganzheitlicher Gesundheits- und Ernährungsberater


Quellen:

Tonkin M, 2018 – Herbs Loaded with Powerful Nutrients

Pagan CN, webmd, 2019 – Spices and Herbs That Can Help You Stay Healthy

Tapsell LC, The Medical Journal of Australia, 2006 – Health benefits of herbs and spices: the past, the present, the future

Kansal L, 2012 – Potential health benefits of coriander (Coriandrum Sativum): An overview.

El-Barotyl GS, 2010 – Characterization of antioxidant and antimicrobial compounds of cinnamon and ginger essential oils

Shan B, 2005 – Antioxidant capacity of 26 spice extracts and characterization of their phenolic constituents.

Kirkham S, 2009 – The potential of cinnamon to reduce blood glucose levels in patients with type 2 diabetes and insulin resistance.

Perry NS, 2003 – Salvia for dementia therapy: review of pharmacological activity and pilot tolerability clinical trial.

Tildesley NT, 2003 – Salvia lavandulaefolia (Spanish sage) enhances memory in healthy young volunteers.

Menon VP, 2007 – Antioxidant and anti-inflammatory properties of curcumin.

Jurenka JS, 2009 – Anti-inflammatory properties of curcumin, a major constituent of Curcuma longa: a review of preclinical and clinical research.

Yoneshiro T, 2012 – Nonpungent capsaicin analogs (capsinoids) increase energy expenditure through the activation of brown adipose tissue in humans.

Lejeune MP, 2003 – Effect of capsaicin on substrate oxidation and weight maintenance after modest body-weight loss in human subjects.

Miller CH, 1993 – Effects of capsaicin on liver microsomal metabolism of the tobacco-specific nitrosamine NNK.

Mori A, 2006 – Capsaicin, a component of red peppers, inhibits the growth of androgen-independent, p53 mutant prostate cancer cells.

Ernst E, 2000 – Efficacy of ginger for nausea and vomiting: a systematic review of randomized clinical trials.

Vutyavanich T, 2001 – Ginger for nausea and vomiting in pregnancy: randomized, double-masked, placebo-controlled trial.

Zick SM, 2011 – Phase II study of the effects of ginger root extract on eicosanoids in colon mucosa in people at normal risk for colorectal cancer.

Josling P, 2001 – Preventing the common cold with a garlic supplement: a double-blind, placebo-controlled survey.

Silagy C, 1994 – Garlic as a lipid lowering agent–a meta-analysis.

Dhawan V, 2005 – Garlic supplementation prevents oxidative DNA damage in essential hypertension.

Sobenin IA, 2008 – Lipid-lowering effects of time-released garlic powder tablets in double-blinded placebo-controlled randomized study.

Share.

About Author

Ich bin Ramon, Geschäftsführer von Mediale Gesundheit, Fachberater für ganzheitliche Gesundheit und studierter Ernährungsberater aus Hamburg. Ich freue mich, Fachwissen über eine ganzheitliche Ernährungs- und Gesundheitsweise leicht und verständlich an dich weiterzugeben.

2 Kommentare

  1. Pingback: Curry Hummus aus weißen Bohnen - vegan | Mediale Gesundheit

  2. Pingback: Exotisches Jackfrucht Gemüse | vegan | glutenfrei | basisch

Leave A Reply