Auf diese Nährstoffe müssen Sportler besonders achten

Google+ Pinterest LinkedIn Tumblr +

Regelmäßiger Sport ist wichtig für die Gesundheit. Doch Sport alleine ist nicht ausschlaggebend für deine Gesundheit, ganz besonders kein Leistungssport oder übertriebene Sporteinheiten. Dennoch scheinen immer mehr Hobbysportler immer größere Leistungen bringen zu wollen, in der Hoffnung, dass viel Sport für Gesundheit steht. Schließlich sind die meisten Vorbilder, gerade in Zeiten von Social Media, ja alles „Sportskanonen“.

Dem ist aber nicht so. Sport, und damit ist moderates Training gemeint, ist ein kleines Stück vom Kuchen. Daher sollten sich besonders Sportler öfter Gedanken um den richtigen Nährstoffbedarf machen. Es kann auf Dauer eine Herausforderung sein, seine Trainingsroutine aufrecht zu erhalten, aber mit den richtigen Nährstoffen fällt das wesentlich leichter.

Erhöhter Bedarf an Mikronährstoffen

Mikronährstoffe wie Mineralstoffe, Spurenelemente oder Vitamine sind für deinen Körper essentiell. Ohne Mikro´s geht nichts. Diese wichtigen Vitalstoffe sind unter anderem zuständig für:

  • Aufbau des Körpers
  • Bestandteil von Körperteilen, Organen, Zellen
  • Unterstützung des Immunsystems
  • Aktivator von Enzymen
  • Erhalt der Leistungsfähigkeit

Dein Körper benötigt ständig Mikronährstoffe, egal ob du Sportler bist oder nicht. An jeden natürlichen Prozessen im Körper sind diese wichtigen Nährstoffe beteiligt, ganz besonders bei Aufbauprozessen.

Nährstoffverlust beim Sport

Durch die hohe körperliche Belastung im Sport, ist der Körper schnell überfordert und hat daher einen höheren Bedarf an Vitalstoffen. Gerade bei härteren Trainingseinheiten oder Leistungssportlern ist der Bedarf noch viel höher. Dein Organismus verbraucht, umso intensiver das Training, große Mengen an Mineralien und benötigt, für die Aufrechterhaltung gewisser Körperfunktionen, auch immer größere Mengen an Nährstoffen.

Ob durch das Schwitzen, durch Aufbauprozesse im Körper, durch das Neutralisieren von freien Radikalen oder durch Bereitstellung von genügend Energie, bei jeder Sporteinheit reduziert sich der Mineralstoffgehalt. Daher sind bestimmte Vitamine und Mineralien für Sportler und aktive Menschen besonders wichtig.

Vitamin C

Das Vitamin C ist ein starkes Antioxidans was, gerade bei der erhöhten Produktion von freien Radikalen beim Sport, äusserst wichtig ist. Es verhindert oxidativen Stress und beugt so vor diversen Erkrankungen und Verletzungen vor. Darüber hinaus unterstützt das Vitamin C die Produktion von Stabilitätsmolekülen für Knochen und Haut.

Magnesium

Magnesium ist für die Aktivierung von mehr als 300 Enzymen verantwortlich. Ohne Magnesium würde im Grunde ein Großteil deiner Körperfunktionen nicht funktionieren und darunter würde die sportliche Leistung leiden. Des Weiteren sorgt Magnesium für alle Muskelentspannungen im Körper, eine wichtige Aufgabe sowohl im normalen Zustand, als auch bei Sporteinheiten. Neben dem Aufbau und Erhalt von Muskeln, ist damit auch der wichtigste Muskel gemeint, das Herz. Magnesiummangel sorgt für Herzrhythmusstörungen.

Zusätzlich ist Magnesium an der Bildung gesunder Knochen beteiligt und hat entzündungshemmende Eigenschaften. Entzündungen, gerade im Bereich der Sehnen und Gelenke, treten bei übermäßigem Sport häufiger auf.

Zink

Dein Körper braucht im Verhältnis zu anderen Mikronährstoffen nur wenige Mengen an Zink, dennoch sind diese Mengen unerlässlich. Zink ist ein Spurenelement, das eine äusserst positive Wirkung auf diverse Körperfunktionen hat. Gerade beim Sport wird das Immunsystem stark überanstrengt, wobei Zink, durch seine immunstärkenden Eigenschaften, hilft, die Regenration zu verbessern. Zinkmangel sorgt für häufige Infektionen, Erkältungen und erhöht die Verletzungsgefahr. Ohne Zink fühlst du dich angeschlagen, müde und hast häufiger mit Erkältungen zu kämpfen.

Kalium

Gerade durch das Schwitzen verlierst du beim Training viele Elektrolyte, unter Anderem auch den so wichtigen Mineralstoff Kalium. Kalium bildet den Großteil der Mineralien innerhalb deiner Zellen. Kalium sorgt unter Anderem für eine reibungslose Reizweiterleitung, besonders im Bereich der Nerven-, Sinnes- und Muskelzellen. Kalium sorgt für eine gesunde Skelettmuskulatur und reguliert den Blutdruck und den Flüssigkeitshaushalt im Körper. Intensive Aktivität kann zu Kaliummangel führen, was wiederum zu Flüssigkeitsverlusten, Krämpfen und Schwäche führt.

Eisen

Eisenmangel betrifft relativ viele Menschen, und, wie Studien zeigen, auch besonders viele Sportler. Eine britische Studie, publiziert im Network Health Dietitians, fand heraus, das über 30% von Athleten an Eisenmangel leiden. Eisen wird im Körper für die Produktion von Hämoglobin (dem roten Blutfarbstoff) benötigt. Hämoglobin dient dem Transport von Sauerstoff im Körper. Daher hilft Eisen, Sauerstoff zum Herzen und zu den arbeitenden Muskeln zu transportieren. Wird auf Grund Eisenmangels weniger Sauerstoff im Körper transportiert, kommt es zu Krämpfen, Müdigkeit, Kopfschmerzen und einem starken Leistungsabfall.

Dieses Spurenelement müsste mehr Beachtung finden

Eines der essentiellen Spurenelemente worüber kaum gesprochen wird ist Selen. Gerade in Zeiten hoher körperlicher Belastung, wie bei Sportlern, ist der Bedarf an Selen erhöht. Selen ist ein wichtiger Bestandteil zahlreicher Eiweißstoffe. Viele wichtige Stoffwechselfunktionen hängen von Selen ab.

Selen unterstützt das Immunsystem, ist ausserordentlich wichtig für dein Hormonsystem und schützt deine Zellen vor oxidativem Stress bei sportlicher Belastung. Besonders die Leber, Nieren und Muskulatur benötigen große Mengen an Selen. Je mehr Sport gemacht und Muskulatur aufgebaut wird, desto mehr Selen wird verbraucht und dadurch der Bedarf an dem wichtigen Spurenelement erhöht.

Verbesserung von Gesundheit und Leistungsfähigkeit

Auch Leistungssportler machen bei ihrer Ernährung Fehler. Als Hobbysportler solltest du also nicht unbedingt blauäugig den Empfehlungen deines Idols oder Vorbilds folgen.

Die Vermeidung von Nährsoffmängeln ist der wichtigste Schritt um deine Leistung natürlich zu erhöhen und dich vor Krankheiten und Verletzungen zu schützen. Je früher du handelst und dich um eine gesunde und deinen Bedürfnissen gerechte Ernährung kümmerst, desto besser für deine Gesundheit.

„Gesundheit ist eine Entscheidung.“


Deine persönliche und ganzheitliche Gesundheits- und Ernährungsberatung

Du interessierst dich für eine gesunde Lebens- und Ernährungsweise und möchtest deine Gesundheit selbst in die Hand nehmen?

Du möchtest dich wohler fühlen und deinen Alltag gesünder und aktiver gestalten?

Du möchtest gesund abnehmen oder einfach deine Ernährung umstellen?

Natürlich möchtest du das. Wer will das nicht?

Dich plagen gesundheitliche Beschwerden? Du bist auf der Suche, begleitend zu deiner aktuellen Behandlung, nach einer alternativen und ganzheitlichen Beratung?

Gerne biete ich dir meine Unterstützung an und begleite dich auf deinem Weg zu mehr Wohlbefinden. Mehr über meine Beratung erfährst du hier:  Beratung

Ich freue mich dich kennenzulernen,

Ramon

Ganzheitlicher Gesundheits- und Ernährungsberater


Quellen:

Rederstorff M, 2006 – Understanding the importance of selenium and selenoproteins in muscle function.

Maynar M, 2018 – Seric concentrations of copper, chromium, manganesum, nickel and selenium in aerobic, anaerobic and mixed professional sportsmen

American Dietetic Association, 2009 – American College of Sports Medicine position stand. Nutrition and athletic performance.

Lukaski HC, 2004 – Vitamin and mineral status: effects on physical performance.

Ruxton C, 2015 – Benefits of Iron for Sport and Exercise

Share.

About Author

Ich bin Ramon, Geschäftsführer von Mediale Gesundheit, Fachberater für ganzheitliche Gesundheit und studierter Ernährungsberater aus Hamburg. Ich freue mich, Fachwissen über eine ganzheitliche Ernährungs- und Gesundheitsweise leicht und verständlich an dich weiterzugeben.

Leave A Reply