Studien belegen: zu viel Sport ist ungesund

Google+ Pinterest LinkedIn Tumblr +

„Ich müsste mal wieder etwas mehr Sport machen“, so oder so ähnlich klingt das bei Hobbysportlern. Und dagegen ist gar nichts einzuwenden, ganz im Gegenteil. Lockere und natürliche Sporteinheiten oder Freizeitsport sind bewiesenermaßen äusserst wichtig für die Gesundheit.

Immer mehr neue Sportarten drängen auf den Markt. Durch die sozialen Medien ist so manche neue Sportart zu einem richtigen Trend geworden. Viele Hobbysportler eifern nun, ohne groß zu überlegen, ihren „Vorbildern“ nach. Typische und neuartige Sportler-Sprüche „Je mehr Sport desto besser“, „Trainieren bis nichts mehr geht“ oder „Intensität erhöhen“ hört man immer öfter. Hauptsache das Pensum und die Leistung wird erhöht.

In dem Glauben, dass manches Social-Media-Vorbild ja fit aussieht und daher auch extrem gesund sein muss, stürzen sich Hobbysportler nun Hals über Kopf ins Training. Doch ist das ganze Training noch gesund? Kann zu viel Sport ungesund sein?

Sport ist gesund wenn…

Natürlich ist Sport gesund, wenn man es nicht übertreibt. 3 Mal die Woche leichte Sporteinheiten, leichtes Joggen, ein paar Übungen mit dem eigenen Körpergewicht, eventuell auch leichtes Krafttraining mit Gewichten. Besser wäre noch, jeden Tag stramme Spaziergänge von 30 bis 45 Minuten mit einzubinden.

Solange das Training natürlich und moderat ausfällt und genügend Zeit für die Regeneration ist, ist Sport gesund. Es hat sogar einen positiven Einfluss auf das Herz-Kreislauf-System, das Lymphsystem, die Muskeln und die Sauerstoffversorgung. Ausserdem verbessert es die Funktion des Immunsystems. Alles positive Aspekte, solange man sich nicht komplett verausgabt.

Sport ist ungesund wenn…

Übertriebenes Training, wie z.B. 5, 6 ja sogar 7 Mal die Woche, ist ungesund. Übertriebenes Muskeltraining bis zur Besinnungslosigkeit ist ungesund. Marathon-Läufe oder Radrennen sind ungesund.

Alle Sportarten die dem Körper zu viel abverlangen, die den Körper bis zum Rand seiner Leistung treiben oder bei denen man sich selber danach kaputt fühlt, sind ungesund. So gesund moderater Sport auch sein kann, extreme Sporteinheiten sind das nicht.

Wie Sport dem Körper schaden kann

Ein einfaches Beispiel wie übertriebener Sport dem Körper schädigen kann, ist durch simple Abnutzung. Zu viel dauerhafter Sport, in einem kurzen Zeitraum, geht auf die Gelenke und Knochen und sorgt somit für „Verschleiß“.

Was aber weniger bekannt ist, aber noch viel schwerwiegender ausfällt, sind folgende gesundheitliche Auswirkungen:

  • Säuren: Ausdauersport oder Leistungssport, ja sogar kurze und schnelle Trainingseinheiten, sorgen für eine Übersäuerung. Im Körper bilden sich verstärkt Milch- und Kohlensäure und belasten damit den Organismus. Folgen einer dauerhaften Übersäuerung sind unter Anderem: Bluthochdruck, Durchblutungsstörungen, Entzündungen, Allergien, chronische Müdigkeit, Schlafstörungen, Gicht oder Hautprobleme.
  • Freie Radikale: Unsere Zellen benötigen immer Sauerstoff zur Energieproduktion. Bei diesem Prozess entstehen auch freie Radikale. Es entstehen umso mehr freie Radikale, je höher die Energiemenge ist. Sport sorgt für eine hohe Energieproduktion und umso höher die Leistung, desto mehr freie Radikale und oxidativer Stress. Freie Radikale sorgen unter Anderem für müde und schnell alternde Haut, Konzentrationsschwäche und Müdigkeit, bis hin zu ernsthaften Problemen wie eingeschränkten Zellfunktionen, Sehstörungen, Demenz, Schlaganfällen oder DNA Schäden.
  • Immunsystem: Durch zu viel Sport verliert der Körper, durch Neutralisierung der anfallenden Säuren und durch Schweiß, wichtige Nährstoffe. Dieser Nährstoffverlust schwächt das Immunsystem. Bedingt durch zu häufiges und hartes Training, verliert der Körper dauerhaft größere Mengen Nährstoffe, die das Immunsystem auf Dauer überfordern. Anfängliche Folgen eines schwachen Immunsystems sind z.B. häufige Erkältungen, Infektionen, Schlafstörungen.
  • Hormonelle Probleme: Unser Körper ist zwar an sportliche Aktivität gewöhnt, aber nicht wenn es übertrieben wird. Zu viel Sport bedeutet für unseren Körper Höchstleistung und Stress, was wiederum zu einer großen Ausschüttung von Stresshormonen führt. Chronischer Stress durch zu viel Sport und die dadurch resultierende dauerhafte Ausschüttung von Hormonen bedeutet aber gesundheitliche Probleme. Es überfordert den Hormonhaushalt, schadet den Hormondrüsen im Körper und sorgt auf Dauer für gesundheitliche Probleme wie z.B. Herz-Kreislauf-Erkrankungen, geschwächte Abwehrkraft, chronische Erschöpfung, Magen-Darm-Probleme oder Verdauungsbeschwerden.
  • Blutwerte: Neueste Studien zeigen, dass zu viel Ausdauersport, wie beispielsweise lange Laufeinheiten, die Blutwerte so weit verschlechtern können, bis es zu ernsthaften Schädigungen am Herzen kommt.
Weniger ist mehr

Dein Körper braucht Sport um gesund und fit zu sein. Aber die Menge macht den Unterschied. Während moderate und lockere Sporteinheiten als „Hobbysportler“ gesund sind, können intensivere Sportübungen (besonders Leistungssport) durchaus gesundheitsgefährdend sein.

Folge nicht blind den Empfehlungen eines berühmten Sportlers oder irgendwelchen Social-Media Trends. Nur weil manches einem als gesund „verkauft“ und „vermarktet“ wird, heisst das noch lange nicht, dass es auch wirklich gesund ist. Oftmals wissen es diese Personen selber nicht besser und müssen früher oder später die Konsequenzen tragen.

___________________________________________________________________________

*Quellenangaben am Ende der Seite

___________________________________________________________________________

Deine persönliche und ganzheitliche Gesundheits- und Ernährungsberatung

Du interessierst dich für eine gesunde Lebens- und Ernährungsweise und möchtest deine Gesundheit selbst in die Hand nehmen?

Du möchtest dich wohler fühlen und deinen Alltag gesünder und aktiver gestalten?

Du möchtest gesund abnehmen oder einfach deine Ernährung umstellen?

Natürlich möchtest du das. Wer will das nicht?

Dich plagen gesundheitliche Beschwerden? Du bist auf der Suche, begleitend zu deiner aktuellen Behandlung, nach einer alternativen und ganzheitlichen Beratung?

Gerne biete ich dir meine Unterstützung an und begleite dich auf deinem Weg zu mehr Wohlbefinden. Mehr über meine Beratung erfährst du hier:  Beratung

Ich freue mich dich kennenzulernen,

Ramon

Ganzheitlicher Gesundheits- und Ernährungsberater

_______________________________________________________________________________

Quellen:

American Heart Association, 2018 – Running a marathon can increase cardiac strain in amateur runners

Fogerty MC, 2011 – Exercise-induced lipid peroxidation: Implications for deoxyribonucleic acid damage and systemic free radical generation.

Tsai K, 2001 – Oxidative DNA damage in human peripheral leukocytes induced by massive aerobic exercise.

Maffetone PB, 2016 – Athletes: Fit but Unhealthy?

Laddu DR, 2017 – 25-Year Physical Activity Trajectories and Development of Subclinical Coronary Artery Disease as Measured by Coronary Artery Calcium: The Coronary Artery Risk Development in Young Adults (CARDIA) Study

Mastaloudis A, 2004 – Endurance exercise results in DNA damage as detected by the comet assay.

Share.

About Author

Ich bin Ramon, Geschäftsführer von Mediale Gesundheit, Fachberater für ganzheitliche Gesundheit und studierter Ernährungsberater aus Hamburg. Ich freue mich, Fachwissen über eine ganzheitliche Ernährungs- und Gesundheitsweise leicht und verständlich an dich weiterzugeben.

4 Kommentare

  1. Pingback: Auf diese Nährstoffe müssen Sportler besonders achten - Studienbasiert

  2. Pingback: Das Immunsystem mit Sport stärken - das gilt zu beachten!

  3. Pingback: Antioxidantien im Kampf gegen freie Radikale | Mediale Gesundheit

  4. Pingback: Immunsystem ganzheitlich stärken | Mediale Gesundheit

Leave A Reply